Suche

Anzeige

E-Mail-Öffnungsrate in Deutschland sinkt

Um den Erfolg von E-Mail-Marketing-Kampagnen zu bewerten, werden Zustell-, Öffnungs- und Klickraten als zentrale Kriterien herangezogen. Im Benchmark-Report von Epsilon International für das erste Quartal 2012 verzeichnet Deutschland einen leichten Rückgang der Öffnungs- und Klickraten und liegt damit erneut knapp unter dem Durchschnitt der Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA).

Anzeige

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichneten die E-Mail-Kampagnen in der EMEA-Region einen Anstieg der Öffnungsrate um 6,9 Prozent von 23 Prozent im ersten Quartal 2011 auf aktuell 24,6 Prozent, heißt es im heute veröffentlichten Report. Allerdings betrug die Öffnungsrate im vierten Quartal 2011 noch 25,8 Prozent. Mit derzeit 96,6 Prozent gegenüber den 96,4 Prozent aus dem ersten Quartal 2011 konnte die Zustellrate ebenfalls einen leichten Anstieg von 0,2 Prozentpunkten verbuchen. Für die Klickrate lässt sich im selben Zeitraum dagegen ein Rückgang um 2,6 Prozent von 9,8 Prozent im Vorjahreszeitraum auf derzeit 9,6 Prozent feststellen.

Einzelne Länder wie Dänemark oder die Schweiz konnten bei diesen Kennzahlen vergleichsweise stark zulegen und hoben so den europäischen Durchschnitt in die Höhe. In Deutschland wird immer noch fast jede vierte Marketing-E-Mail geöffnet, allerdings ist die Öffnungsrate mit aktuell 24,4 Prozent im ersten Quartal 2012 gegenüber 26,3 Prozent im Vorjahreszeitraum leicht gesunken. Die Klickrate ist ebenfalls um 23,3 Prozent von 11,8 Prozent im ersten Quartal 2011 auf nun 9,1 Prozent gesunken. Die Zustellrate dagegen verbleibt mit 96,2 Prozent konstant auf hohem Niveau.

„Das E-Mail-Aufkommen ist in der EMEA-Region im Vergleich zum Vorjahreszeitraum insgesamt um 57 Prozent gestiegen. Dies zeigt deutlich die große Bedeutung dieses Kanals im heutigen Marketing-Mix der Unternehmen“, kommentiert Swen Krups, Vice President Client Services EMEA bei Epsilon International. Einen positiven Trend bei den Öffnungsraten stellte der Dienstleister für Nordamerika fest: Die Öffnungsrate stieg auf 26,2 Prozent, die Zustellrate beträgt 96,5 Prozent. Allerdings ist die Klickrate im Vergleich zum Vorjahresquartal um 20,4 Prozent von 5,9 Prozent auf 4,7 Prozent zurückgegangen.

www.epsilon.de

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

„m/w/divers“, „m/w/x“: Wie Marken mit diskriminierungsfreien Job-Kampagnen für Vielfalt kämpfen

In Stellenanzeigen häufen sich die Bezeichnungen „m/w/i“, „m/w/d“, „m/w/inter“, „m/w/x“, „m/w/divers“. Auch Suchanfragen…

Werbeschmiede Jung von Matt gründet Tech-Ableger und startet mit einem Auftrag von Konzernriese Google

Die Werbeagentur Jung von Matt baut sein Geschäftsmodell aus: Mit der Gründung eines…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige