Suche

Anzeige

E-Mail-Kampagnen für Interessierte statt Registrierte

Mehr als 70 Prozent der Besucher eines E-Commerce-Angebots haben ein echtes Kaufinteresse. Dennoch startet nur ein geringer Teil von ihnen einen Bestellprozess, noch weniger kaufen tatsächlich beim ersten Besuch. Das Unternehmen Remintrex ermöglicht als erster weltweit aufgestellter E-Mail ReTargeting Service, Webseiten-Besucher und Kaufinteressierte schon vor der Registrierung anzusprechen und somit als Neukunden zu gewinnen.

Anzeige

Im Gegensatz zu willkürlich versendeten Newslettern und Massenmails werden beim ReTargeting nur potenzielle Käufer kontaktiert, die durch ihr Surfverhalten – etwa dem Besuch einer Website, dem Betrachten bestimmter Produkte oder dem Abbruch des Warenkorbs – bereits Interesse an den Services des Unternehmens signalisiert haben. Florian Werner, Geschäftsführer von Remintrex, sagt über die Vorteile dieser E-Mail-Kampagnen: „Sie werden aktiv im persönlichen Posteingang wahrgenommen, bieten ausreichenden Platz für erklärungsbedürftige Themen und erzielen hohe Click-Through-Raten.“

Allerdings seien typische Massenmails nur für einen Bruchteil der Empfänger relevant und orientierten sich selten am individuellen Kaufentscheidungsprozess. Zusammen mit CTO Rafael Razim möchte Werner dies ändern. Im Vordergrund des E-Mail ReTargeting stehen die individuelle Entscheidungsphase des potenziellen Kunden und eine gezielt darauf ausgerichtete Ansprache. Inhalt und Zeitpunkt der ReTargeting E-Mails können sich punktuell nach individuellen Triggern richten und dann automatisch gesendet werden.

Nutzer verifiziert seine E-Mail-Adresse

Remintrex kooperiert mit Opt-in-Partnern wie Marktplätzen, Publishern, Gewinnspiel- oder Freemailanbietern. Im Zuge der meist kostenlosen Registrierung stimmt der Nutzer den Werbebestimmungen zu, die das Re-Targeting einschließen, und verifiziert seine E-Mail-Adresse im Double-Opt-in-Verfahren. Advertiser sind in Deutschland zudem verpflichtet, ihre Datenschutzerklärung um eine Klausel zu erweitern, die darauf hinweist, dass ein Re-Targeting-Dienst verwendet wird. Jeder Empfänger hat die Möglichkeit, sich durch Opt-out per Mausklick vom Service abzumelden.

Das Setup und die Gestaltung der E-Mail ReTargeting-Kampagnen von Remintrex sind kostenlos. Als Abrechnungsmodell wird standardmäßig ein CPM-Gebotsverfahren angeboten. Wahlweise sind aber auch verschiedene Performance-Alternativen möglich. Für Betreiber eines Partnerprogramms gibt es den E-Mail ReTargeting-Service von Remintrex seit kurzem auch beim Affiliate-Netzwerk Zanox. Hier ist Remintrex als Publisher mit einer Zanox-App für Advertiser aktiv.

(Remintrex/asc)

Kommunikation

Was macht eigentlich Andreas Gahlert – Gründer von Neue Digitale/Razorfish

Mit seiner Agentur Razorfish und Kunden wie Audi und McDonald’s war er einer der meistdekorierten Digitalkreativen. Dann stieg er aus und gründete später das Start-up CoBi für Connected-Bike-Technologie. Nach viel Zeit mit Kiten, Snowboarden und 911er-Fahren wollte Gahlert wieder „mehr Sinn“ im Leben haben. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Was man kennt, das liebt man: Warum Imagewerbung Vertrauen schafft

Christian Montag, Professor für Molekulare Psychologie an der Universität Ulm, sprach vergangene Woche…

Werberat rügt umstrittenen Muttertags-Spot von Edeka

Der Deutsche Werberat hat den umstrittenen Edeka-Werbespot zum Muttertag öffentlich gerügt. Die Werbung…

Studien der Woche: Teure Städte, Marketingkanäle und Online-Shopping

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige