Suche

Anzeige

E-Mail-Coupons beliebter als Print-Gutscheine

Gutscheine sind bei Konsumenten beliebt und stellen für Unternehmen ein wirkungsvolles Marketing- und Vertriebsinstrument dar, belegt die zweite Auflage der Affiliprint-Studie „Gutschein-Barometer 2014“. Demnach empfinden nahezu neun von zehn Konsumenten (87 Prozent) Rabatte als echten Mehrwert – egal, in welchem Kanal sie ihnen angeboten werden. 62 Prozent der über 1.000 Befragten lösen ihre Gutscheine so bald wie möglich ein – etwa 40 Prozent mehr als im vergangenen Jahr.

Anzeige

Besonders beliebt sind der Umfrage des Gutschein-Vermarktungs-Netzwerks zufolge Coupons per E-Mail. 87 Prozent schätzen es, in ihrem Posteingang entsprechende Rabatte zu finden. Knapp dahinter liegt mit 85 Prozent der klassische gedruckte Gutschein in Form von Paket- oder Briefbeilagen. Den dritten Rang belegt der Check-out-Gutschein mit 77 Prozent. Das sind Coupons, die dem Nutzer als Belohnung nach einem Onlinekauf auf der Bestellabschluss-Seite bereitgestellt werden.

Mobiler Kanal kaum relevant

Wenn es um Gutscheine geht, bevorzugen offenbar vor allem Männer die digitale Version. 47 Prozent der männlichen Befragten geben an, Online-Gutscheine gegenüber den gedruckten oder mobilen Varianten zu bevorzugen. Bei den Frauen sind es nur 35 Prozent. Sie setzen eher noch auf Print-Gutscheine. Wenig überzeugend sind für Verbraucher bislang noch Gutscheine über mobile Endgeräte. Nur vier Prozent geben an, dass sie mobile Gutscheine den anderen Arten vorziehen würden.


Quelle der Grafik: Affiliprint

Für Carsten Schwecke, geschäftsführender Gesellschafter von Affiliprint, belegen die Studienergebnisse, wie gut sich Rabatt-Gutscheine als Marketinginstrument eignen. „Die stark gestiegene Sofort-Einlöse-Quote macht deutlich, wie groß die Impulswirkung von Gutscheinen ist – wenn die Werbungtreibenden die Kampagnen richtig aufsetzen.“ Wer laut Schwecke den Mindestbestellwert, die Ersparnis und den Kanal auf die verschiedenen Gutscheinnutzer-Typen abstimmt, kann hohe Konversionsraten erzielen.

Die erste Auflage des Affiliprint Gutschein-Barometers ist Anfang 2013 erschienen. Damals hielten noch 85 Prozent die gedruckte Variante für nützlich, gefolgt von Gutscheinen per Mail mit 81 Prozent und digitalen Gutscheinen als Belohnung direkt nach dem Kauf mit 77 Prozent.

Weg vom reinen Gutschein-Portal will dagegen Groupon. Dazu erweitert das Portal sein Geschäftsmodell. Im Zuge einer ganzen Reihe von Akquisitionen legt sich die Daily-Deals-Plattform jetzt Ideeli zu, das täglich neue Mode-Schnäppchen bietet.

(Affiliprint/asc)

Anzeige

Kommunikation

Bruno Kollhorst

TK-Marketer Kollhorst: “Wir haben keine Kernzielgruppe”

Die Techniker Krankenkasse (TK) lässt ihre Azubis auf Snapchat agieren, entwickelt Alexa Skills und setzt auf E-Sports-Sponsoring. Im Interview spricht Bruno Kollhorst, Leiter Werbung und HR-Marketing, über innovatives Marketing im digitalen Wandel. mehr…



Newsticker

Die Zukunft des Internets wird in Emoji geschrieben

Man kann sie lieben oder hassen: Doch, wer online geht, muss „Emoji“ sprechen.…

Jennifer Morgan, die erste Chefin eines Dax-Konzerns

Als erster Dax-Konzern beruft SAP eine Frau an die Spitze seines Vorstands –…

Lime-Chef fordert neue Infrastruktur für E-Scooter

Seit Juni dürfen E-Scooter in Deutschland fahren – und sind weiter umstritten. Für…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige