Suche

Anzeige

“Drum & Talk”, Folge 3: USA-Special mit Vince Ebert

Drum & Talk

In der dritten Folge unserer neuen Video-Interviewreihe "Drum & Talk by absatzwirtschaft" ist Vince Ebert zu Gast. Der deutsche Kabarettist, Moderator und Autor hat vor der Corona-Krise übergangsweise in New York gelebt und gearbeitet. Im persönlichen Gespräch schildert Ebert seine Eindrücke der US-amerikanischen Gesellschaft und erklärt, welche Bedeutung die Präsidentschaftswahl für die Wirtschaft der Vereinigten Staaten hat.

Anzeige

Vince Ebert ist Diplom-Physiker und Kabarettist. Seit 20 Jahren begeistert er mit seinen Bühnenshows tausende Zuschauer, in der ARD moderiert er die Sendung “Wissen vor Acht” – Eberts Bücher verkauften sich über eine Million Mal.

Passend zum Getöse rund um die Präsidentschaftswahl in den USA sprechen wir in der dritten Folge von “Drum & Talk by absatzwirtschaft” mit Ebert über die sich wandelnde US-amerikanische Gesellschaft. Der 52-Jährige gibt dabei tiefe Einblicke in seine Erfahrungen aus dem Alltag in den Vereinigten Staaten, die er für fast ein Jahr im Vorfeld der Corona-Krise vor Ort in New York gesammelt hat.

Themen aus dem Videointerview mit Vince Ebert im Überblick:

  • Wie Ebert das gesellschaftliche Umfeld in den USA als deutscher Kabarettist erlebt hat (ab Minute 1:55)
  • Warum Trump als kompletter Gegenentwurf zur Political Correctness trotzdem funktioniert (4:29)
  • “Wir haben verlernt, miteinander zu reden” – warum wir zu einer Diskussionskultur zurückkehren müssen und welche Rolle Corona dabei spielt (6:57)
  • Das Spencer‘sche Gesetz und Eberts Wahrnehmung der Rassismus-Debatte (10:01)
  • Ist der Glaube an die Marktwirtschaft in den USA unter Druck? (14:19)
  • Der Mythos vom American Dream (15:53)
  • Warum er die soziale Marktwirtschaft in den USA jetzt für möglich hält (17:14)
  • Wie man als Comedian Unternehmer in New York wird (24:28)
  • Vince Ebert privat – 5 schnelle Fragen: Was er in den USA am meisten vermisst hat, sein Lieblingsinstrument und ob er nochmal nach New York ziehen würde (29:42)

Die nächste Folge von “Drum & Talk by absatzwirtschaft” erscheint am Donnerstag, 19. November.

Bleiben Sie uns gewogen und im Takt!

absatzwirtschaft+

Sie wollen weitere relevante Informationen und spannende Hintergründe für Ihre tägliche Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.

Anzeige

Digital

Facebook schafft für virtuelle Welt 10.000 Jobs in Europa

Facebook steht nach den Enthüllungen einer Whistleblowerin und massiven Ausfällen unter Druck. Doch der Konzern will nicht in der Defensive verharren und kündigt eine große Investition in eine virtuelle Welt mit einem Schwerpunkt in Europa an. mehr…


 

Newsticker

DB-Vorstand: “Ich würde eher von erfahren als von alt sprechen”

Etwa die Hälfte der rund 330.000 Beschäftigten wird die Deutsche Bahn altersbedingt in…

Manifest gegen Sexismus in der Werbebranche

Der Ad Girls Club, eine Initiative, die sich gegen strukturellen Sexismus in der…

Vorbild Google: Facebook will seinen Firmennamen ändern

Facebook plant eine Umbenennung des Unternehmens. Dadurch will der Tech-Konzern einem Medienbericht zufolge…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige