Suche

Anzeige

“Drum & Talk”, Folge 2: Konsum und Handel während Corona

Drum & Talk

In der zweiten Folge unserer Video-Interviewreihe "Drum & Talk by absatzwirtschaft" ist Ludwig Voll zu Gast. Mit dem Experten von EY-Parthenon werfen wir einen Blick auf die Auswirkungen, die die Corona-Krise bis Weihnachten auf den Handel haben könnte und tauchen in neue Realitäten des Konsums ein.

Anzeige

In der zweiten Folge von “Drum & Talk by absatzwirtschaft” sprechen wir mit Ludwig Voll über die Auswirkungen der Corona-Krise auf den Handel. Voll ist Partner beim Beratungshaus EY-Parthenon und hat mehr als 15 Jahre Strategie-Erfahrung in den Bereichen Konsumgüter und Einzelhandel.

Themen aus dem Videointerview mit Ludwig Voll im Überblick:

  • Volls Einschätzung, warum Konsumenten nicht mehr zu ihren gewohnten Verhaltensmustern zurückkehren werden (ab Minute 00:57)
  • So wird die “Neue Realität” aussehen (2:52)
  • Warum Nachhaltigkeit auch während der Corona-Krise noch das Thema Nummer eins ist (4:58)
  • Ist Corona tatsächlich der Katalysator für den Online-Konsum? (6:54)
  • Welche Einzelhandelskonzepte es künftig schwer haben werden (10:08)
  • “Ich glaube an die Zukunft der Innenstadt” – in welchen Bereichen Voll eine Chance für Händler sieht (11:56)
  • Wie England und Frankreich den Online-Lebensmittelhandel mit völlig unterschiedlichen Modellen vorantreiben (15:36)
  • Ludwig Voll privat – 5 schnelle Fragen: das Weihnachtsgeschäft 2020, was ihn so richtig verärgert und seine Passion (18:11)

Die nächste Folge von “Drum & Talk by absatzwirtschaft” erscheint am Donnerstag, 5. November.

Bleiben Sie uns gewogen und im Takt!

absatzwirtschaft+

Sie wollen weitere relevante Informationen und spannende Hintergründe für Ihre tägliche Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.

Anzeige

Digital

Ein weißer Tesla lädt vor der Weiterfahrt noch einmal seine Batterie.

Bitcoins, KI und die Umwelt: Dem Fortschritt den Stecker ziehen?

Digitale Prozesse wie das Schürfen von Kryptowährungen oder Künstliche Intelligenz schaden der Umwelt erheblich, denn: Für die Datenverarbeitung werden Unmengen an Energie benötigt. Kostet uns der digitale Fortschritt am Ende zu viel Power? mehr…


 

Newsticker

Bitcoins, KI und die Umwelt: Dem Fortschritt den Stecker ziehen?

Digitale Prozesse wie das Schürfen von Kryptowährungen oder Künstliche Intelligenz schaden der Umwelt…

Jack Wolfskin richtet Marke strategisch neu aus

Jack Wolfskin hat seine Marke strategisch neu positioniert. Zentral für die Ausrichtung steht…

Parship vs. Kult-Claim: Was bringen Incognito-Kampagnen?

Eine Kampagne ohne Absender*in, dafür mit starker Message: Der Appell "Stop Ghosting" fordert…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige