Suche

Anzeige

Downloads aus dem Netz haben sich mehr als verdoppelt

Allein innerhalb der letzten 12 Monate haben sich die Musik-Downloads aus dem Internet mehr als verdoppelt. Das Internet zwingt, über neue Online-Handelsformen und –Vertriebswege nachzudenken.

Anzeige

Während vor einem Jahr noch rund 12 Prozent der Bevölkerung im Alter zwischen 14 und 64 Jahren Musik aus dem Internet herunterluden, liegt die Zahl jetzt bei 26 Prozent. Obwohl im selben Zeitraum auch die Zahl der kostenpflichtigen Musik-Downloads geringfügig von 3 Prozent auf 4 Prozent wuchs, ist die Mehrheit der User bislang nicht bereit, für die Musik aus dem Internet irgendwelche Kosten zu übernehmen.

Die Online-Angebote stehen im allgemeinen im MP3-Format zur Verfügung. Mit Hilfe des Computers lassen sich entsprechende Downloads entweder direkt auf MP3-Player speichern oder für den CD- oder DVD-Betrieb umwandeln. Der Markt für MP3-Player ist jung und erfolgversprechend: In den letzten Jahren hat sich der Besitz von MP3-Playern in den Haushalten von 2,1 auf 9,3 Prozent mehr als vervierfacht.

www.ifd-allensbach.de

Anzeige

Digital

Wie Marken von Tiktok und Gaming profitieren können

Social Media sowie Gaming und Esports sind im Mediamix zur Ansprache von jungen Zielgruppen nicht mehr wegzudenken. Worauf sollten Marketingentscheider*innen bei den einzelnen Kanälen und Plattformen achten? Jan König und Guido Thiemann liefern im Podcast-Gespräch die Antwort. mehr…


 

Newsticker

Talente im Fokus: Maren Maiworm von ING

Für Maren Maiworm bedeutet die Arbeit im Marketing vor allem Vielfalt. In Zeiten…

BVDW: Kühnrich ist erste Frau im OVK-Vorstand

Janine Kühnrich ist neue stellvertretende Vorsitzende im Online-Vermarkterkreis (OVK) des Bundesverbands Digitale Wirtschaft…

Storz wird Marketingchef von Manner

Rainer Storz ist neuer Marketingleiter beim Süßwarenhersteller Manner. Neben der namensgebenden Waffelmarke des…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige