Suche

Anzeige

Dominique Leroy wird Europachefin der Telekom

Ein neues Gesicht und ein bewährter Manager auf neuem Posen: die Belgierin Dominique Leroy und der Inder Srini Gopalan © Telekom

Die Telekom hat nach dem wichtigen Posten des Deutschlandchefs nun auch eine neue Verantwortliche für das Europageschäft gefunden. Die Belgierin Dominique Leroy übernimmt den Posten, der frei wird, weil der bisherige Europachef Srini Gopalan künftig für den Heimatmarkt zuständig ist.

Anzeige

Dominique Leroy wird ab 1. November 2020 neue Vorständin für das Segment Europa der Deutschen Telekom, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Die 55-jährige Belgierin tritt die Nachfolge von Srini Gopalan an, der zum gleichen Zeitpunkt die Verantwortung für das Deutschland-Geschäft der Deutschen Telekom übernimmt.

Der Wechsel des 50-jährigen Inders vom Europa- zum Deutschlandchef war bereits im Juni beschlossen worden. Gopalan ist seit Anfang 2017 Vorstandsmitglied der Telekom. Es ist das erste Mal, dass der Heimatmarkt des Konzerns von einem Manager geführt wird, der nicht in Europa geboren wurde. Bei der Bekanntgabe der Personalie sagte Telekom-Chef Tim Höttges: “Die Besten bekommen die schwierigsten Jobs.”

Weggang des Deutschlandchefs hat den Wechsel ermöglicht

Der bisherige Deutschlandchef Dirk Wössner hatte im Februar seinen Wechsel zur Compugroup zum Jahresende 2020 angekündigt.

Die neue Eurpachefin Dominique Leroy hat über 30 Jahre Erfahrung im Konsumgüter- und Telekommunikationsbereich. Nach dem Studium des Wirtschaftsingenieurswesen an der Universität Brüssel war sie unter anderem 24 Jahre lang für Unilever tätig, wo sie zuletzt Managing Director für Belgien und Luxemburg war. 2011 wechselte sie als Verantwortliche für das Privatkundengeschäft zum Telekommunikationsanbieter Proximus, wo sie von 2014 bis 2019 den Posten des CEO innehatte.

Letztes Engagement endete mit Aktien-Affäre

Ihrem Ausscheiden bei Priximus schloss sich eine Affäre wegen Insiderhandels an: Kurz vor der Ankündigung ihres Wechsels zum niederländischen Telekommunikationskonzern KPN verkaufte Leroy ein Paket Proximus-Aktien. Das Engagement bei KPN kam nicht zustande, das juristische Verfahren wurde später mit einem Vergleich beendet – die Managerin betonte stets ihre Unschuld.

Ulrich Lehner, Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Telekom: “Mit Dominique Leroy verstärkt eine erfahrene Managerin den Vorstand der Deutschen Telekom. Sie bringt das nötige Rüstzeug mit, um die erfolgreiche Arbeit von Srini Gopalan fortsetzen zu können. Der Aufsichtsrat freut sich über mehr Internationalität und mehr Diversität im Telekom-Vorstand.” Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender Deutsche Telekom, ergänzt: “Ich schätze ihre ausgeprägte Markt- und Kundenorientierung. Sie steht für Wachstum.” Leroy werde den Konzern auch bei der politischen und regulatorischen Arbeit in Brüssel unterstützen.

absatzwirtschaft+

Sie wollen weitere relevante Informationen und spannende Hintergründe für Ihre tägliche Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…



Newsticker

Wie geht New Work im Old Office?

Alle Organisationen diskutieren, inwieweit das Homeoffice und die klassischen Büros in Zukunft eingesetzt…

Homeoffice vs. Büro: Was wollen Arbeitnehmer?

Die Corona-Pandemie hat dem Arbeiten im Homeoffice einen kräftigen Schub verpasst. Viele Arbeitnehmer…

Warum heißt die Marke so? Heute: Tabasco

Die Geschichte von Tabasco lässt sich gar nicht so leicht zurückverfolgen, dabei begann…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige