Suche

Anzeige

„Dolomiti“-Comeback im Look der 80er Jahre

Langnese bringt sein Kult-Eis Dolomiti nach 30 Jahren wieder auf den Markt und hat die Einführung mit einer Außenwerbekampagne begleitet. Auf Litfaßsäulen in ganz Deutschland machten die Plakate in den letzten Wochen auf das Comeback aufmerksam und verlängerten so die TV-Kampagne auf die Straße und in die Nähe des Point-of-Sale.

Anzeige

Bei der Kreation setzte Langnese auf bekannte Bilder: Die Dolomiti-Zwerge im 70er-/80er-Jahre-Look machen sich auf, die steilen Gipfel aus Waldmeister-, Himbeer- und Zitroneneis zu erklimmen.

Konsumentenansprache in PoS-Nähe

„Konsumenten sind nicht mehr allein über TV erreichbar. Draußen – auf dem Weg zur Arbeit, zum Einkaufen oder zur nächsten Freizeitbeschäftigung kommt jeder zwangsläufig an Außenwerbung vorbei“, erklärt Susanne Biljes von Langnese. „Außenwerbung wirkt damit beim Konsumenten auch in unterschiedlichen Gemütszuständen und befindet sich auch oft in unmittelbarer Nähe des Point-of-Sale (PoS). Und so können wir über die Plakate die Verbraucher wesentlich gezielter ansprechen.“

Dolomiti gehörte von 1973 bis 1987 zu den Stars auf der Langnese Eistafel. Seitdem forderten etliche Fans dieses Produkt ins Sortiment zurück. Vor ein paar Wochen fand das Kult-Eis dann seinen Weg in die Eistruhen der Einzelhändler.

(Ströer Media AG/asc)

Anzeige

Digital

GAFA

GAFA mit Milliarden-Gewinnen in der Corona-Krise

38 Milliarden Dollar – so viel haben die vier Tech-Riesen Google, Amazon, Facebook und Apple (kurz: GAFA) im vergangenen Quartal zusammen verdient. Die Corona-Krise hat ihrem Geschäft nicht geschadet – ganz im Gegenteil. mehr…



Newsticker

“Zero-Based Re-Habiting”: Wachstum im New Normal

In vielen Ländern hat der Lockdown mehrere Monate lang angehalten, in manchen hat…

GAFA mit Milliarden-Gewinnen in der Corona-Krise

38 Milliarden Dollar – so viel haben die vier Tech-Riesen Google, Amazon, Facebook…

Conti-Chef Degenhart legt Amt vorzeitig nieder

In den vergangenen Wochen kursierten Spekulationen über einen Wechsel an der Spitze von…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige