Suche

Anzeige

dm, Lidl und Deichmann Sieger im Preis-Leistungs-Ranking

Preis und Leistung dürften bei der Mehrzahl der Konsumenten die entscheidenden Kaufkriterien sein. Mit welchen Marken deutsche Verbraucher das beste Preis-Leistungs-Verhältnis verknüpfen, haben die Meinungsforscher von YouGov untersucht. Erste Erkenntnis: Der Verbraucher vertraut relativ konstant. Hier die weiteren Ergebnisse.

Anzeige

Im Rahmen ihres BrandIndex befragen die Meinungsforscher von YouGov täglich rund 2000 Verbraucher in Deutschland zur Wahrnehmung von mehr als 1300 Marken verschiedenster Branchen. Eine von sechs Bewertungsdimensionen ist dabei das Preis-Leistungsverhältnis.

Auf mehr als 900.000 Online-Interviews im Zeitraum Januar bis Dezember 2019 basiert das aktuelle Preis-Leistungs-Ranking 2020, das YouGov erstellt und am Mittwoch in Kooperation mit dem “Handelsblatt” veröffentlicht hat.

Wenig Bewegung auf den vorderen Plätzen

Auf dem Podium finden sich in diesem Jahr die gleichen drei Marken wie 2019 – allerdings mit einem Unterschied: Auf einer Skala von -100 bis +100 Score-Punkten landet die Drogeriemarktkette dm in diesem Jahr mit 55,2 Punkten auf Platz eins und verdrängte damit den Lebensmitteldiscounter Lidl von der Spitze. Der Schuhhändler Deichmann verteidigte seinen dritten Platz aus dem Vorjahr.

Nach YouGov-Angaben liefern dm, Lidl und Deichmann in den Augen der Deutschen bereits im vierten Jahr in Folge das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

Rossmann klettert, Aldi büßt Plätze ein

Innerhalb der Top 10 gab es zwar die eine oder andere Veränderung im Vergleich zur Auswertung 2019: So sind Balea (plus einen Rang), Rossmann und Ikea (jeweils plus zwei Ränge) nach oben geklettert, während Aldi vier und C&A zwei Plätze einbüßten. Neueinsteiger oder Absteiger aus den Top 10 gibt es im Ranking 2020 allerdings nicht.

Die stärkste Verbesserung erzielten die Automobilmarke Volkswagen, die US-Bekleidungskette Hollister und die Allianz-Versicherung.

Ranking umfasst 37 Produkt-Kategorien

Das Ranking umfasst 37 Produkt-Kategorien aus den Sektoren Food & Gastronomie, Non-Food, Einzelhandel, Touristik, Portale, Automotive & Logistik, Dienstleister und Portale.

Hier die Auswertung einiger ausgewählter Einzelkategorien:

Zur Methodik: Um das wahrgenommene Preis-Leistungs-Verhältnis einer Marke zu ermitteln, wurden den Umfrageteilnehmern folgende Fragen gestellt: “Welche Marke steht für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis?” und “Welche Marke steht für ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis?”. Ein zusätzlicher Hinweis erläuterte den Teilnehmern, dass hierbei nicht gemeint ist, ob eine Marke als billig empfunden wird, sondern ob sie für den zu zahlenden Preis eine entsprechende Leistung bietet.

absatzwirtschaft+

Sie wollen weitere relevante Informationen und spannende Hintergründe für Ihre tägliche Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.

Anzeige

Studien

Verbraucher und Marken leiden unter steigenden Fälschungen

Einer aktuellen Studie vom Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) zufolge, fällt es den Verbrauchern in Europa immer noch schwer, zwischen echten und gefälschten Waren zu unterscheiden. Die Covid-19-Pandemie habe das Problem sogar noch einmal verschärft. mehr…


 

Newsticker

KPIs, Bauchgefühl und das Geheimnis der Marke Ankerkraut

Anne und Stefan Lemcke, Gründer von Ankerkraut, haben in acht Jahren ihr kleines…

So wollen Datenschützer Cookie-Banner überflüssig machen

Seit dem Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sind umfangreiche und teils schwer lesbare Cookie-Hinweise…

Das Ende einer Ära: Liz Mohn tritt bei Bertelsmann kürzer

Von Stars bis zur Bundeskanzlerin: Die Unternehmerin Liz Mohn bringt regelmäßig Glanz und…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige