Suche

Anzeige

dm: Drogeriemarkt geht mit seinem Onlineshop an den Start

Die Drogeriekette dm hat nun auch endlich einen Onlineshop

Rossmann hat einen, Müller hat einen, jetzt setzt auch dm auf Multichannel und geht mit einem eigenen Online-Shop in Deutschland an den Start, nachdem die Zusammenarbeit mit Amazon 2013 wieder aufgegeben wurde, weil sich der Onlineverkauf von Drogerieartikeln nicht gelohnt hatte.

Anzeige

Im Zuge der Weiterentwicklung der Unternehmenswebsite wurde das neue Serviceangebot “Einkaufen auf dm.de” ergänzt. Damit eröffnet das Unternehmen den ersten zeit- und ortsunabhängigen dm-Markt. Die Versandkosten liegen bei 4,95 Euro je Paket, die Lieferzeit beträgt zwei bis drei Werktage. Der Mindestbestellwert liegt bei 25 Euro. Als Zahlungsarten stehen Rechnung, Überweisung, Kreditkarte oder Sofortüberweisung zur Verfügung. „Mehr als 9.000 drogistische Artikel sind zum heutigen Start bereits verfügbar und es kommen täglich weitere hinzu“, sagt Christoph Werner, dm-Geschäftsführer für Marketing + Beschaffung.

E-Commerce für dm

Lange Zeit hatte sich die Drogeriemarktkete dem E-Commerce konsequent verweigert. Doch „viele Menschen haben sich die Einkaufsfunktion auf dm.de gewünscht. Nun freuen wir uns sehr, dieses Bedürfnis erfüllen zu können und wir sind sehr gespannt, wie die Kunden reagieren“, ergänzt Erich Harsch, Vorsitzender der Geschäftsführung von dm-drogerie markt.

 

Anzeige

Marke

DMV startet “Call for entries” für Branchen-Auszeichnungen

"Call for entries" des Deutschen Marketing Verbands: Der DMV zeichnet erneut Marken sowohl für die die beste Leistung in der B-to-B-Kommunikation als auch für die beste ganzheitliche Marketingleistung aus. mehr…


 

Newsticker

DMV startet “Call for entries” für Branchen-Auszeichnungen

"Call for entries" des Deutschen Marketing Verbands: Der DMV zeichnet erneut Marken sowohl…

Warum heißt die Marke so? Heute: Mirácoli

Was gab es wohl zuerst: das Mirácoli-Nudelgericht oder den Druiden Miraculix? Die Mirácoli-Nudeln…

In drei Schritten: So geht Marketing mit WeChat

Wenn Newsletter in China niemanden erreichen, könnte WeChat die passende Alternative für Marken…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige