Suche

Anzeige

Discounter steigern Fläche um über 130 Prozent

Die Verkaufsfläche (VKF) im deutschen Lebensmitteleinzelhandel wächst doppelt so schnell wie der Umsatz. Während die Fläche im Zeitraum von 1992 bis 2002 um 18,1 Prozent gestiegen ist, konnten die Umsätze in derselben Zeit nur um 8,0 Prozent zulegen.

Anzeige

Die neueste Ausgabe des EHI-Zahlenkompendiums “Handel Aktuell” bestätigt abermals den Abschmelzungsprozess der Kleinflächen (unter 400 qm) und zeigt, dass in Deutschland die Zahl der LEH-Geschäfte insgesamt weiter rückläufig ist: Rund 1.500 Läden wurden im letzten Jahr geschlossen. Die durchschnittliche VKF der Läden sowie die Gesamtverkaufsfläche – plus 2,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr – wächst hingegen kontinuierlich.

Der LEH präsentierte sein Warenangebot zu Beginn des Jahres 2002 auf gut 26,7 Mio. qm (1992: 22,6 qm), davon belegen die Discounter inzwischen fast 30 Prozent. Das entspricht einer Steigerung von 133,2 Prozent in zehn Jahren und macht diese preisaggressive Vertriebsform – jetzt erstmalig auch vom Flächenanteil – zum Marktführer im Lebensmitteleinzelhandel.

www.ehi.org

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

Corona-Konsumbarometer: Deutsche werden beunruhigter

Wie verändert das Coronavirus den Konsum? Andreas Fürst, Marketingprofessor an der Universität Erlangen-Nürnberg,…

Fünfjahresplan: China will unabhängiger von der Welt sein

In dem Streit mit den USA und der Corona-Krise besinnt sich China auf…

Ein Corona-Kuchen als viraler Hit und Umsatztreiber

Tschechien erlebt aktuell seinen zweiten Corona-Albtraum. Dennoch schafft es ein kleines Café, einen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige