Suche

Anzeige

Digital durch die Krise: So nutzt BMW Motorrad Tik Tok und Co.

BMW Motorrad
BMW R 18: Der erste digitale Produktlaunch in der Markengeschichte – die Corona-Krise macht es möglich. © BMW Motorrad

BMW Motorrad hat im Laufe der Corona-Krise verstärkt auf Digitalprojekte gesetzt, um Kunden und Marke in Zeiten von Social Distancing und Ausgangsbeschränkungen über Social Media noch stärker zu verbinden. Ein Einblick in das Konzept und ein Zwischenfazit, was die Aktivitäten auf Plattformen wie Tik Tok dem Hersteller gebracht haben.

Anzeige

Gleich zu Beginn der Corona-Krise stand für BMW Motorrad mit der Weltpremiere der in der Motorrad-Community lang erwarteten neuen Maschine “BMW R 18” ein zentraler Produktlaunch an. Ursprünglich geplant war die Produkteinführung im April auf einer Messe in Austin, Texas. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie musste BMW Motorrad die Teilnahme an der Messe jedoch absagen. Doch statt den Launch in Gänze zu verschieben, entschied sich BMW Motorrad für einen anderen Weg: den ersten digitalen Produktlaunch der Marke.

BMW Motorrad: erster digitaler Produktlaunch der Marke

  • Konzept: Die zentralen Bestandteile der digitalen Produktlaunch-Kampagne waren O-Töne des Managements, Insights durch Personen, die zuvor seit rund sechs Monaten eine Teaserphase zur “BMW R 18” begleitet hatten und deshalb in der Community bereits bekannt waren, sowie Grafiken und Clips zum neuen Motorrad. Bei der Umsetzung der Aktivierungsmaßnahmen hatte BMW Motorrad das Glück, dass noch vor dem globalen Ausbruch der Corona-Krise im Rahmen einer Film- und Foto-Produktion von Stan Studios diverse Social-First-Inhalte in Südafrika produziert werden konnten.
  • Auswertung: Über eine dreiwöchige Social-Media-Kampagne rund um den Produktlaunch erreichte BMW Motorrad weltweit mehr als 19 Millionen Fans. Zudem wurden mehr als 480.000 Interaktionen erzielt. Allein der Livestream zur Enthüllung des neuen Motorrads, welcher auf dem globalen Kanal sowie parallel über 25 weiteren Marktseiten gestreamt wurde, erreichte mehr als 2,8 Millionen Menschen und wurde mehr als 1000 Mal in der Community geteilt.

    “Die weltweite Fangemeinschaft von BMW Motorrad feierte den Produktlaunch auf den Social-Media-Kanälen als ihre eigene digitale Biker-Party”, sagt Dr. Ralf Rodepeter, Leiter Marke und Produkt BMW Motorrad. Rodepeter berichtet weiterhin von “durchweg positivem Feedback” mit User-Kommentaren wie “The R18 launch is something I have been looking forward to for months!” oder “Outstanding! That’s what the world needs right now!”

Virale Inhalte durch Markenauftritt bei Tik Tok

Zusätzlich zum digitalen Produktlaunch begab sich BMW Motorrad mit dem Start eines Kanals bei Tik Tok auch in Social Media auf neues Terrain. Im Fokus steht dabei laut Rodepeter “vor allem die Community von BMW Motorrad”. So werden User – neben Inhalten, die von der Marke selbst produziert werden – als kreative Content Creators zum individuellen Regisseur auf dem Kanal.

Der Erfolg dieses Ansatzes zeigte sich direkt in der ersten Woche nach Launch des neuen Kanals: Das Video einer Motorradfahrerin aus Mexiko, die in Zeiten der Quarantäne kurzerhand ihr eigenes Haus zum Hindernisparcours umfunktionierte, erzielte auf Anhieb mehr als eine Million organische Views. Die Viralität des Clips verschaffte dem Kanal von BMW Motorrad ein Wachstum von mehr als 10.000 Followern innerhalb weniger Tage. “Das ist ein großartiger Wert, setzt man die derzeitigen organischen Wachstumsraten auf anderen Social-Media-Plattformen in Relation”, sagt Rodepeter. Mittlerweile zählt der Tik-Tok-Kanal von BMW Motorrad rund 14.000 Follower.

Dieser Case unterstreiche, “welches Potenzial die Plattform Tik Tok für Unternehmen sowie Einzelpersonen in der Markenkommunikation für eine neue Zielgruppe gerade in Zeiten von Covid-19” biete, sagt Rodepeter. Laut einer aktuellen Umfrage des “Global Web Index” erwarten mehr als zwei Drittel der Social-Media-Nutzer während der Corona-Krise genau diesen Entertainmentfaktor von Marken. 20 Prozent gaben sogar an, positive und lustige (Video-)Inhalte aktuell noch stärker zu konsumieren.

Live-Formate auf Social Media werden in der Corona-Krise wichtiger

Bei der Umsetzung beraten wurde BMW Motorrad von der Münchner Agentur Lobeco. “Die Notwendigkeit, neue Produkte über Live-Formate auf Social Media zu präsentieren, ist für Marken aktuell größer denn je”, sagt Agenturchef Lorenz Beringer, der überzeugt ist, dass die Erfolgschancen von Marken in den digitalen Kanälen “sich durch die Krise sogar verstärkt” haben.

Seit Beginn der Corona-Krise ist die weltweite Social-Media-Nutzung laut Statista in allen Gesellschaftsbereichen um 21 Prozent signifikant gestiegen. Die Interaktionen der User mit Live-Inhalten im Beobachtungszeitraum März 2020 konnten laut Beringer “in den Märkten Deutschland und UK auf Facebook um 90 Prozent und auf Instagram sogar um 150 Prozent erhöht werden”.

absatzwirtschaft+

Sie wollen weitere relevante Informationen und spannende Hintergründe für Ihre tägliche Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.

Anzeige

Kommunikation

“Die Zukunft der Branche” – Serie über junge Marketingentscheider

Das Marketing verändert sich, teilweise rasant und tief greifend. Und der Nachwuchs? Die absatzwirtschaft porträtiert Marketingtalente im Alter bis Mitte 30 und beschreibt, wie die neue Generation tickt, was junge Top-Leute auszeichnet, welche Aufgaben sie übernehmen und wie sie ihre Karriere planen. mehr…



Newsticker

Trump verschärft Vorgehen gegen Tiktok – China protestiert

Tiktok ist der erste globale App-Erfolg aus China in der Liga von Facebook.…

Bio-Lebensmittel boomen auch in der Corona-Krise

Die Pandemie hat den Wunsch nach gesunder Ernährung und Nachhaltigkeit noch einmal gestärkt.…

Creative Data: Mehr als nur Wetter-Targeting

Alle bemühen sich derzeit um First Party Daten, bauen Nutzerprofile und aggregieren Personas.…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

  1. Aber ist denn TikTok für BMW wirklich mehr als ein Kanal für Branding in einer möglichen, zukünftigen Zielgruppe? Ich bezweifle ehrlich, daß durch ein virales TikTok Video auch nur ein einziges dieser Motorräder zusätzlich verkauft wird. Denn ich kenne relativ wenige Teens und Twens, die mit einer BMW unterwegs sind – erst recht nicht mit einem nagelneuen Modell. Die Zielgruppe für ein solches Bike ist wohl eher bei Facebook zu finden.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige