Suche

Anzeige

Diese Jobs sind in der Werbewelt derzeit gefragt

© Fotolia 2014

Die Stellenangebote in der Werbewirtschaft haben sich das dritte Halbjahr in Folge positiv entwickelt. In den ersten sechs Monaten 2016 stiegen die Jobangebote um 6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Weiterhin sind es die Agenturen, die neue Fachkräfte suchen.

Anzeige

Sechs Prozent plus bei den Neueinstellungen untermauern die weiter positive Mitarbeiter-Entwicklung in der Werbebranche, nachdem die ZAW-Analyse schon 2014 und 2015 einen Zuwachs der Stellenangebote ausgewiesen hatte. Während die Agenturen Fachkräfte suchen, waren die werbenden Unternehmen und die Medien im 1. Halbjahr 2016 zurückhaltender mit ihren Stellenausschreibungen.

Analog zu den positiven ZAW-Daten weisen die Arbeitslosenzahlen der Bundesagentur für Arbeit ein Minus aus: Die Quote sank um 5,3 Prozent im Fachbereich Werbung und Marketing (Juni 2016).

Mobile-Experten gefragt, Content-Fachkräfte weniger

Während die Suche nach Content-Experten deutlich abkühlte (-50 Prozent), stieg sie überproportional bei den Web-/Mobile-Developern mit +136 Prozent. Treiber war hier vor allem Mobile. Den Bereich Web-/Mobile-Developer weist der ZAW aufgrund der deutlich gestiegenen Nachfrage erstmals separat aus.

Verstärkt gesucht wurden ebenfalls Planner (+138 Prozent), Art-Direktoren (+20 Prozent) und Texter (+10 Prozent), dazu weiterhin Account Manager (+22 Prozent) sowie Fachleute für Marketing und Werbung (+25 Prozent). Mit +204 Prozent wurde auch für die technische Umsetzung der Werbung – Stichwort Werbeproduktion – deutlich zusätzliches Personal nachgefragt, hier vor allem die Productioner.

Stellenangebote für Mediaexperten (-28 Prozent) und Anzeigenfachleute (-37 Prozent) wurden im 1. Halbjahr 2016 dagegen deutlich weniger geschaltet.

Agenturen als Jobmotor

„Gerade für junge Leute sind die flachen Hierarchien in Agenturen interessant. Die Werbewirtschaft insgesamt ist ein sehr attraktiver wenn auch fordernder Arbeitgeber“, fasst Manfred Parteina, Hauptgeschäftsführer des Dachverbands ZAW, den Stellenmarkt der Branche zusammen.

Die Bedeutung der Agenturen als Arbeitgeber steigt: Mit +17 Prozent schreiben sie aktuell 87 Prozent der Stellenangebote aus, während es im 1. Halbjahr 2015 rund 80 Prozent waren. Auch die Medien und die werbenden Firmen suchen weiterhin Personal im 1. Halbjahr 2016, wenn auch nach den verstärkten Jobausschreibungen in 2015 jetzt mit geringerer Intensität (-39 Prozent bei den Medien und -21 Prozent bei den werbenden Unternehmen).

Werbemarkt 2016

Der ZAW geht für das laufende Jahr weiterhin von einem Wachstum der Werbewirtschaft um etwa zwei Prozent aus. Die aktuelle Stellenangebotsanalyse stützt diese Prognose – vor allem der anhaltende Optimismus der Agenturen, die das dritte Jahr in Folge verstärkt neue Mitarbeiter suchen.

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

Es ist Black Friday – und was macht Patagonia?

Ungewöhnliche Aktionen wie die "Don’t Buy This Jacket"-Kampagne im Jahr 2011 und konsumkritische…

Von Aldi bis Lidl: Die Discounter drängen in die Innenstädte

Lange Zeit waren die Innenstädte für Aldi und Lidl tabu. Denn die Mieten…

Agentur-Pitches: Öfter mal was Neues?

Ein Agenturwechsel will gut überlegt sein. Denn die Suche nach einem besseren Partner…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige