Suche

Anzeige

Die Zukunft der Branche, Teil 6: “Die Rückkehrerin”

Deuter
Katharina Handwerker, Head of Trade Marketing, Deuter Sport © Deuter

Das Marketing verändert sich, teilweise rasant und tief greifend. Und der Nachwuchs? Die absatzwirtschaft porträtiert* Marketingtalente im Alter bis Mitte 30 und beschreibt, wie die neue Generation tickt, was junge Top-Leute auszeichnet, welche Aufgaben sie übernehmen und wie sie ihre Karriere planen. Heute: Katharina Handwerker von Deuter Sport

Anzeige

Katharina Handwerker – “Die Rückkehrerin: Abenteuer im Handel”

Sie musste sich erst wieder ein bisschen an Deutschland gewöhnen. Fast fünf Jahre lang hatte Katharina Handwerker beim lokalen Outdoor-Spezialisten Rock Creek in den USA gearbeitet, ehe sie vor dreieinhalb Jahren zurück nach Deutschland kam und zu Deuter Sport wechselte. Eine spannende Veränderung, sagt sie, „in die Führungsrolle eines Teams reinzuwachsen“. Beim Hersteller von Rucksäcken, Schlafsäcken und Accessoires mit Sitz in Gersthofen bei Augsburg kümmert sich Handwerker als Head of Trade Marketing darum, die global agierende Marke im und mit dem Handel für die Zukunft aufzustellen. Dabei geht es vor allem um die Frage, wie sich Online und Instore wirkungsvoll ergänzen. In beiden Welten sollen Kunden gut beraten werden und gerne einkaufen. Deuter Sport investiert deshalb in Schulungen, POS-Materialien, Online-Kampagnen und -Services für Händler und Importeure.

Dabei haben Katharina Handwerker und ihr Team bereits Akzente gesetzt. Die Konzeption und Durchführung der ersten weltweiten Kampagne #mydeuteradventure zur Einführung des Futura Wanderrucksacks bezeichnet sie als ihren bislang größten Erfolg. Interessierte konnten sich für eine achttägige Abenteuertour in den Bergen bewerben und dabei den neuen Rucksack testen.

Die Aktion stieß auf große Resonanz, brachte insgesamt 4094 Bewerber, am Ende waren es 21 Teilnehmer: 14 Gewinner aus sieben Ländern und sieben Journalisten beflügelten die Zusammenarbeit mit Händlern, Mediapartnern und Im- porteuren in verschiedenen Regionen. „Daraus hat sich eine unglaubliche Dynamik entwickelt“, sagt Handwerker, ohne die Mühen der Ebene zu verschweigen. Eine Kampagne national und international zu steuern, sei herausfordernd. „Zum Beispiel sind Importeure und internationale Händler motiviert, an der Kampagne teilzunehmen, es fehlen dann aber Ressourcen oder Durchhaltevermögen, um die Maßnahme operativ umzusetzen“, erzählt sie.

Vor ihrem Berufsstart in den USA und ihrer jetzigen Tätigkeit bei Deuter Sport machte Katharina Handwerker eine Lehre zur Industriekauffrau, absolvierte ein Bachelorstudium in Werbung und Marktkommunikation an der Hochschule der Medien in Stuttgart und erwarb danach ihren Master in International Marketing an der TH Nürnberg. Sie ging früh auf Auslandstour, reiste zwei Monate durch Neuseeland, machte Praktika in Helsinki und Toronto, danach folgte der Einstieg als Trainee und die Festanstellung als E-Commerce- und Marketingmanagerin bei Rock Creek Outfitters in Chattanooga/Tennessee.

Nun konzentriert sich die 33-Jährige ganz darauf, die Marke Deuter Sport weiter voranzubringen und dabei gezielt Social Media einzusetzen, wie jüngst bei der Produkttester-Kampagne zur Einführung der neuen Rucksack-Serie Aviant. Was sich die leidenschaftliche Mountainbikerin für ihre berufliche Zukunft vorgenommen hat, klingt sympathisch: „Ein gutes Team aufzustellen und Spaß bei der Arbeit zu haben.“

Fragebogen an Katharina Handwerker, Head of Trade Marketing, Deuter Sport

Lieblingsmarke? Das Magazin „Brand eins“ – es lässt mich regelmäßig übern Tellerrand gucken.

Tollste Werbung? Inspired Iceland, die Tourismuskampagne mit dem Online-Pledge für nachhaltiges Verhalten. Es hat funktioniert! Wir haben im Urlaub keine einzige abgefüllte Wasserflasche gekauft, nur isländisches Leitungswasser und jeden Kaffee aus Mehrwegbechern getrunken.

Vorbild? Jede Frau und jeder Mann in einer Führungsposition, die/der motiviert ist, gewohnte Muster aufzubrechen.

Bester Rat? „Du bist genau so richtig, wie du bist!“ Einfach du selbst sein, ohne sich zu verstellen.

Was treibt Sie an? Teamwork mit einem gemeinsamen Ziel. Die Zusammenarbeit mit Händlern, die gut aufgestellt sind durch ein Zukunftskonzept, motivierte Verkäufer, Online­Verfügbarkeit und aktive Social-Media-Kanäle. Aktives Gestalten.


Weitere Talente aus der Serie “Die Zukunft der Branche” im Porträt:


*Die Auswahl beruht auf Empfehlungen aus der Branche und auf Recherchen der absatzwirtschaft-Redaktion. Das gute Dutzend aufstrebender Top-Leute im Marketing, das wir in dieser Serie vorstellen, stellt einen bunten Querschnitt aus verschiedenen Branchen und Firmengrößen dar.

Sie wollen weitere relevante Informationen und spannende Hintergründe für Ihre tägliche Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…



Newsticker

Kellerer neuer Marketingchef von Bauerfeind

Stefan Kellerer ist seit Ende 2020 neuer Leiter Global Marketing von Bauerfeind. Er…

Top-Talente im Marketing: Philipp Grosser von Liqui Moly

Die absatzwirtschaft hat 20 Top-Talente im Marketing entdeckt, die zu führenden Köpfen dieser…

E-Commerce-Wachstum: 100 Milliarden Euro im Blick

Die Corona-Krise hat den Online-Einkauf alltäglich gemacht. Auch Senioren shoppen immer selbstverständlicher im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige