Suche

Anzeige

Die Zukunft der Branche, Teil 12: “Der IT-Engineer”

Kevin Winter, Digital Marketing Engineer, Deutsche Bank © Deutsche Bank

Das Marketing verändert sich, teilweise rasant und tief greifend. Und der Nachwuchs? Die absatzwirtschaft porträtiert* Marketingmenschen im Alter bis Mitte 30 und beschreibt, wie die neue Generation tickt, was junge Top-Leute auszeichnet, welche Aufgaben sie übernehmen und wie sie ihre Karriere planen. Heute: Kevin Winter von der Deutschen Bank

Anzeige

Kevin Winter – “Der IT-Engineer: Neue Lösungen finden

Was macht eigentlich ein Digital Marketing Engineer? Zum Beispiel kümmert er sich um den Technologie-Stack. Das ist eine Sammlung von Software-Tools und -Programmen, die im Marketing einer Organisation eingesetzt werden. Je feiner sie aufeinander abgestimmt und je leistungsfähiger sie sind, desto besser.

Kevin Winter kennt sich damit aus. Bei der Deutschen Bank arbeitet er seit einem Jahr als Digital Marketing Engineer. Zurzeit ist er dabei, einen Tech-Stack zur datengetriebenen Aussteuerung von Marketing-Inhalten und zur Personalisierung zu schaffen, der auf Kundenpräferenzen basiert. Zudem sollen die Abhängigkeit von IT-Prozessen reduziert und deren Geschwindigkeit erhöht werden.

Vor seinem Wechsel zur Deutschen Bank war Winter knapp sechs Jahre lang Head of E-Commerce bei MT Onlineshops, zuvor hatte er eine kaufmännische Lehre absolviert. Der heute 27-Jährige hat sich früh weitergebildet, unter anderem einen Abschluss als IHK-Betriebswirt gemacht – und die Prüfung als Landesbester in Hessen bestanden.

In seinem Job testet er permanent Grenzen aus. Oftmals mit ungewissem Ausgang, Enttäuschungen inklusive. Die gibt es im Projektmanagement immer wieder. „Ein Projekt kurz vor Abschluss und Go-Live in der Schublade zu vergraben, ist natürlich keine schöne Erfahrung. Es sind aber genau diese Projekte, die mich anspornen, Herausforderungen anzugehen und neue Lösungen zu finden“, sagt Kevin Winter. Das gilt auch für seine persönliche Entwicklung.

Der Wechsel zu seinem jetzigen Arbeitgeber und der damit verbundene Umzug von Fulda nach Frankfurt erfordern Veränderungsbereitschaft. Eine Eigenschaft, die auch für seine berufliche Zukunft eine wichtige Rolle spielen soll: „Ich möchte Stillstand vermeiden“, sagt Kevin Winter. „Nur wer flexibel bleibt und bereit ist, Wandel zu gestalten, wird die richtigen Weichen für seine Karriere stellen.“

Fragebogen an Kevin Winter, Digital Marketing Engineer bei der Deutschen Bank

Lieblingsmarke? Apple, weil das Unternehmen ein einzigartiges Erlebnis für den Nutzer bietet.

Tollste Werbung? „Deutsche Bahn – Der Fan.“ Ein authentischer Werbespot, der auf das Tabu-Thema „Homosexualität und Fußball“ aufmerksam macht.

Vorbild? Da gibt es viele, die in den vergangenen Jahren durch ihre Taten und ihren Rat für mich Vorbild waren.

Bester Rat? Vertraue auf deine Kompetenzen und Fähigkeiten. Versuche dich nicht zu verstellen, denn nur durch Authentizität schafft man es langfristig im Gedächtnis zu bleiben.

Was treibt Sie an? Der Gedanke, dass auch kleine Erfolge am Ende auf ein größeres Ziel einzahlen.


Weitere Talente aus der Serie “Die Zukunft der Branche” im Porträt:


*Die Auswahl beruht auf Empfehlungen aus der Branche und auf Recherchen der absatzwirtschaft-Redaktion. Das gute Dutzend aufstrebender Top-Leute im Marketing, das wir in dieser Serie vorstellen, stellt einen bunten Querschnitt aus verschiedenen Branchen und Firmengrößen dar.

Sie wollen weitere relevante Informationen und spannende Hintergründe für Ihre tägliche Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.

Anzeige

Kommunikation

“Die Zukunft der Branche” – Serie über junge Marketingentscheider

Das Marketing verändert sich, teilweise rasant und tief greifend. Und der Nachwuchs? Die absatzwirtschaft porträtiert Marketingtalente im Alter bis Mitte 30 und beschreibt, wie die neue Generation tickt, was junge Top-Leute auszeichnet, welche Aufgaben sie übernehmen und wie sie ihre Karriere planen. mehr…



Newsticker

Adidas erwartet nach Verlusten wieder bessere Zeiten

Kein Fußball, kein Handball, Fitnessstudios und Läden zu: Adidas hat schwere Monate und…

Industrieaufträge steigen stark – BDI sieht keine schnelle Erholung

Die deutsche Industrie kann sich über einen überraschend starken Anstieg der Aufträge freuen.…

Automarkt: Trotz leichter Erholung schwelt die Krise weiter

Geschlossene Autohäuser und weniger Geld im Portemonnaie: Die Corona-Pandemie hat die Autobranche in…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige