Suche

Anzeige

Anzeige

Die Zukunft der Arbeit liegt in der lernenden Organisation

In einer sich immer schneller verändernden Arbeitswelt braucht es Eigenverantwortung, agiles Arbeiten und cross-qualifizierte Teams für den Erfolg von Projekten, Individuen und Unternehmen.

Anzeige

In den letzten Jahren hat sich die Arbeitswelt stark verändert, die Pandemie hat viele Bereiche noch verschärft. Doch nicht nur unser Arbeitsalltag, auch die Aufgaben selbst haben sich verändert und brachten neue Herausforderungen, aber auch Möglichkeiten mit sich. Wir haben bereits einen exponentiellen Anstieg der digitalen Transformation gesehen, was einen unermesslichen Druck nicht nur auf IT-Teams ausgeübt hat, sich in kurzer Zeit den neuen Gegebenheiten anzupassen.

Durch die veränderten Arbeitsbedingungen der letzten 1,5 Jahren wurden viele ArbeitnehmerInnen bereits zu heimlichen Projektmanagern – eine Fähigkeit, die immer gefragter wird. Denn laut dem Talent Gap Report vom Project Management Institute (PMI) werden bis 2030 25 Millionen neue Talente mit Projektmanagement-Fähigkeiten benötigt. Die Aus- und Weiterbildung von ArbeitnehmerInnen in diesem Bereich wird daher entscheidend sein, um diese Lücke zu schließen. Gleichzeitig leben und arbeiten wir in einer von Projekten getriebenen Welt – agiles Arbeiten, Problemlösungsansätze und Projektmanagement-Fähigkeiten sind dabei Schlüsselmerkmale des Erfolgs geworden. Der Erfolg der Business Transformation hängt heute mehr denn je davon ab, wie erfolgreich Mitarbeiter Projekte führen und durchführen können. Es wird nicht mehr in Silos gearbeitet und die traditionellen Grenzen von z.B. Finanzen, HR und IT, weichen cross-qualifizierten Teams.

Da Unternehmen im Zuge von COVID-19 ein neues Arbeits-Ökosystem navigieren, bietet sich für Arbeitgeber die Gelegenheit, ihren Fokus auf neue Technologien, Tools und Schulungen zu setzen, um die Fähigkeiten ihrer Teams zu stärken. KICKOFF, ein digitaler Online-Kurs, ermöglicht unter anderem eine Projektmanagement Grundlagen-Schulung, so dass Projekte von Anfang bis Ende effektiv gestaltet werden können. Ein verstärkter Fokus sollte auf dem, was PMI als “Power Skills” bezeichnet liegen – Fähigkeiten, die den Menschen in den Mittelpunkt stellen, wie z.B. die Kultivierung einer innovativen Denkweise, kollaborative Führung, Problemlösungskompetenz und Empathie.

Die Bedeutung von Projektmanagement-Fähigkeiten wird aktuell vielen Arbeitnehmern auch durch Remote Arbeit verdeutlicht, welche nicht nur mehr Flexibilität, sondern auch größeres Organisationstalent fordert, damit die Work-Life Balance gelingen kann. Eine aktuelle Studie von PMI* zeigt, dass ArbeitnehmerInnen in Deutschland ihr Privat- und Arbeitsleben größtenteils im Einklang sehen: nur jede/r vierte Befragte ist mit der eigenen Work-Life-Balance nicht zufrieden. Während der Pandemie hatten vor allem Frauen mit Herausforderungen zu kämpfen, wovon ein Drittel das Gefühl hatten, nicht genug Unterstützung zu bekommen (33 % gegenüber 19 % der Männer). Gründe sind unter anderem der schnelle HomeOffice-Wechsel und die Vermischung von Beruflichem und Privatem, sowie die fehlenden zwischenmenschlichen Beziehungen. Besonders für junge Berufstätige stellt dies eine Herausforderung dar, da sie sich durch das Fernarbeiten abgekoppelt fühlen (46 %).

Die kontinuierliche Weiterbildung und Kompetenzerweiterung im Projektmanagementbereich nimmt ArbeitnehmerInnen nicht nur Unsicherheiten, sondern wirkt sich auch auf das Gehalt aus: Laut der Umfrage “Earning Power: Project Management Salary Survey” erhalten diejenigen, die eine Project Management Professional Zertifizierung erhalten haben ein höheres Durchschnittsgehalt. Als weltweit führender Berufsverband für Projektmanager bietet PMI eine Reihe von Schulungsoptionen für Einzelpersonen und Teams an, um MitarbeiterInnen zu fördern und entsprechend weiterzubilden.

Besuchen Sie uns unter
https://www.pmi.org/
www.projectmanagement.com

*Unabhängige, repräsentative Studie durchgeführt von dem renommierten Marktforschungsinstitut Savanta in Deutschland, Frankreich und UK im Zeitraum Juli bis August 2021

Anzeige

Digital

EuGH: Verbraucherschützer dürfen gegen Facebook klagen

Bei Datenschutzverstößen im Internet fühlen sich Einzelne oft machtlos. Verbraucherschützer könnten dafür als Verband gegen Facebook & Co. vorgehen. Ob das überhaupt zulässig ist, muss vor dem EuGH geklärt werden. Dort fiel nun eine Vorentscheidung. mehr…


 

Newsticker

Talente im Fokus: Mirjam Laubenbacher von Siemens

Als Strategic Communications Manager bei Siemens hat Mirjam Laubenbacher "das Privileg, die Geschichten…

Talente im Fokus: Katharina Weichel von Boxine

Auf der Seite der „Kleinen“ etwas Großes schaffen: So könnte man das Streben…

Die Generation Y und der Kulturwandel im Management

Über eineinhalb Jahre Corona-Pandemie scheinen den Top-Führungskräften nicht geschadet zu haben. Sie sind…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige