Suche

Anzeige

Die ZMG spricht von stabilen Werten

Dass Zeitungen weiterhin ein reichweitenstarkes Medium sind, intensiv genutzt und mit besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Werbekommunikation, will die Zeitungs Marketing Gesellschaft (ZMG) mit ihrer Studie „Zeitungsqualitäten 2007/08” belegen.

Anzeige

Für den Berichtsband wertet die ZMG verschiedene interne und externe Studien aus und vergleicht die Leistungsdaten der Zeitungen im intermedialen Vergleich. Danach beschäftigen sich Leser an einem normalen Wochentag durchschnittlich 36 Minuten mit der Tageszeitung. Bei der Samstagsausgabe sind es im Lauf des Wochenendes sogar 44 Minuten. In dieser Zeit lesen die Nutzer das Blatt meisten weitgehend vollständig durch. Zwei Drittel der Leser (66 Prozent) geben an, dass sie alle oder zumindest drei Viertel der Seiten in der Zeitung nutzen.

Einen Grund für die stabile Reichweite sieht die ZMG in der Tatsache, dass die weitaus meisten Leser ihr Zeitungsexemplar nicht alleine lesen, sondern mit anderen teilen (78 Prozent). Dabei beschränke sich die gemeinsame Nutzung nicht auf den eigenen Haushalt: 18 Prozent der Tageszeitungsleser äußerten, ihre Zeitung gemeinsam mit Personen außerhalb des eigenen Haushalts zu nutzen.

Wie es in dem Bericht heißt, profitieren vor allem der regionalen und lokalen Tageszeitungen von ihrer hohen örtlichen Kompetenz. Für zwei von drei Deutschen (65 Prozent) sei die Zeitung das unverzichtbare Medium, wenn man über das Geschehen im Ort und der näheren Umgebung auf dem Laufenden bleiben wolle. Andere regionale Medien, wie Anzeigenblätter, das Internet oder der lokale Hörfunk, folgten erst mit großem Abstand.

Vier von fünf Zeitungslesern (81 Prozent) erklären, dass Anzeigen in der Zeitung ihnen helfen, preiswerte Angebote auszuwählen. Für sechs von zehn Lesern (61 Prozent) sind Anzeigen sogar genauso interessant wie die redaktionellen Beiträge. Der von der Zeitung ausgehende Kaufimpuls sei mit 52 Prozent der mit Abstand größte von allen untersuchten Medien, urteilen die Medienbeobachter. Der komplette Berichtsband umfasst 91 Seiten. Werbekunden und Agenturen können ihn kostenlos anfordern. Die ZMG Zeitungs Marketing Gesellschaft ist der zentrale Marketing-Dienstleister der Zeitungsverlage.

www.zmg.de

Anzeige

Digital

Homeoffice

Neue Regeln fürs Homeoffice – Angst vor “Bürokratiemonster”

Wegen Corona sollen Unternehmen noch mehr Homeoffice möglich machen. Die Bundesregierung erhöht nun den Druck durch eine entsprechende Verordnung. Theoretisch sind auch Bußgelder möglich. Kritiker warnen vor zu viel Bürokratie. mehr…



Newsticker

Top-Talente im Marketing: Anton Knoblach von Adobe

Die absatzwirtschaft hat 20 Top-Talente im Marketing entdeckt, die zu führenden Köpfen dieser…

Neue Regeln fürs Homeoffice – Angst vor “Bürokratiemonster”

Wegen Corona sollen Unternehmen noch mehr Homeoffice möglich machen. Die Bundesregierung erhöht nun…

Amazon im Gesundheitssektor: Alarm für Europa

Amazon will den Gesundheitssektor erobern – der nächste Schritt des Online-Riesen in einen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige