Suche

Anzeige

Die witzigsten Internettrends 2013

Irgendwo im Internet postet jemand ein Video, es ist schrill, es ist selbstgemacht, es hat meist noch nicht einmal eine hohe Qualität. Dennoch klicken es Millionen, Tausende stellen es nach und interpretieren es auf ihre Weise. Ein Internettrend ist geboren. Gangnam Style und der Harlem Shake sind die wohl bekanntesten. Aber es gibt eine ganze Reihe Viraltrends. Die bisher klickstärksten und schönsten Internetphänomene 2013.

Anzeige

Platz 5: Gangnam Style

Er hat alle Rekorde gebrochen: Der Gangnam Style. Der Song der südkoreanischen Musikers Psy kam 2012 auf und wird auch 2013 noch weltweit getanzt. Der Tanz erinnert an einen Reiter auf einem Pferd. Die Bewegungen sind seltsam, die Outfits schrill. In tausend Flashmobs wurde der Tanz nachgetanzt und auch Madonna, Barack Obama und Ai Weiwei haben ihre eigene Ausführung ins Netz gestellt.

Platz 4: Eulen nachstellen – „Owling“

Beim sogenannten „Owling“ geht es schlichtweg darum, dass Menschen eine Eule nachstellen. An ungewöhnlichen Orten posieren die Protagonisten wie Eulen und lassen sich fotografieren – egal ob auf Häuserdächern, auf der Toilette oder in der Bürokantine. Die Bilder werden bei Facebook oder Twitter gepostet und millionenfach geteilt.
Hier ein paar Owling-Impressionen: http://www.buzzfeed.com/toddvanluling/owling-is-the-new-planking

Platz 3: Der Harlem Shake

Sie zappeln, zittern, tragen seltsame Kostüme – beim Harlem Style tanzt eine Person ein paar Sekunden wie verrückt, andere Protagonisten stehen, sitzen oder arbeiten währenddessen unbeteiligt weiter. Dann folgt ein Schnitt und plötzlich tanzen alle anderen auch wie wild. In Hunderttausende Musikvideos wurde der Tanz nachgeahmt.

Platz 2: Verrückte Katzen – Lolcats

Lol steht für „Laughing out loud“ (laut loslachen), cats ist das englische Wort für Katzen. Die Idee ist einfach und im Netz ein Dauerbrenner: Nutzer posten Bilder von Katzen und schreiben fiktive Zitate dazu. Klingt seltsam? Ist es auch. Dennoch lachen sich die Nutzer kaputt und haben inzwischen eigene Websites gegründet, die den Trend der seltsamen Katzenbilder vorantreiben und posten täglich neue Bilder.
Diese lauten zum Beispiel lolcats.com.

Platz 1: Das perfekte Foto – Kamehameha

Es ist der neueste Trend 2013: „Kamehameha“. Das Prinzip: Eine Person stellt einen Angriff nach, andere Personen, vom fiktiven Angriff getroffen, werfen Arme und Beine in die Höhe und tun so, als würden sie durch den Angriff nach hinten geschleudert. Das wird fotografiert und ins Netz gestellt. Das perfekte Bild zu schießen ist nicht einfach, aber darin liegt gerade der Reiz des Trends. Ideengeber des Phänomens ist die Anime-Serie „Dragonball“. Besonders in Asien ist der Trend verbreitet.

Digital

Ein Jahr DSGVO: Viel Arbeit – und viele offene Fragen

Die größte Aufregung rund um die Datenschutzgrundverordnung hat sich nach einem Jahr gelegt. Es gibt inzwischen viel Lob - aber auch weiterhin Kritik. In jedem Fall lässt die "Zeitenwende im Datenschutz" die Arbeit für alle nicht ausgehen. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Was man kennt, das liebt man: Warum Imagewerbung Vertrauen schafft

Christian Montag, Professor für Molekulare Psychologie an der Universität Ulm, sprach vergangene Woche…

Werberat rügt umstrittenen Muttertags-Spot von Edeka

Der Deutsche Werberat hat den umstrittenen Edeka-Werbespot zum Muttertag öffentlich gerügt. Die Werbung…

Studien der Woche: Teure Städte, Marketingkanäle und Online-Shopping

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige