Suche

Anzeige

Die wichtigsten Themen der Consumer Electronics Show 2016

Der Kühlschrank meldet Milchmangel, der Roboterhund erkennt sein Herrchen und das Auto fährt ohne Fahrer. An diesem Mittwoch startet in Las Vegas die größte Messe für Unterhaltungselektronik, die Consumer Electronics Show, kurz CES 2016. Was es zu sehen gibt

Anzeige

Tatsächlich bekommen die Besucher der diesjährigen CES wieder Unmengen an technischen Spinnereien zu sehen. Die Bierbrauanlage für zuhause beispielsweise, Picobrew, Kostenfaktor: 700 US-Dollar. Oder ein Kühlschrank mit eingebauten Sensoren, die das Gewicht der Milchpackung scannen und melden, wenn man einkaufen gehen sollte.  Neben innovativen Kleinigkeiten liegt der Fokus der CES 2016 aber vor allem auf Smart-TV, Autos oder Virtual Reality. Die wichtigsten Themen:

Vernetzte Autos

In diesem Jahr finden so viele Autohersteller und Zulieferer-Firmen ihren Weg auf die CES, wie noch nie. Erwartet werden unter anderem autonom fahrende Autos aus nachhaltigen Materialien von Rinspeed und eine Elektrovariante des Volkswagen-Bullies. Einige Hersteller wollen zudem zeigen, wie sie Virtual Reality in der Automobilindustrie einsetzen.

Drohnen

Drohnen werden auf der diesjährigen CES sozusagen zur Massenware. Allein der amerikanische Hersteller Mota will sieben verschiedene Drohnentypen vorstellen. Erwartet werden außerdem Exemplare, die ihren Anwendern automatisch folgen. Veranstaltungen wie Drohnenrennen sollen für Unterhaltung sorgen.

Fernseher

Sie werden größer, hochauflösender, vernetzter: LG, Samsung, Sony und Co. werden ihre neusten TV-Innovationen vorstellen. Dazu gehört unter anderem die dritte Version der LG-Plattform webOS, die TV, Smartphones und Tablets noch besser miteinander vernetzen und Haushaltsgeräte mit einbeziehen soll.

Virtual Reality

Experten erwarten jede Menge Auftritte von Virtual Reality-Geräten und -Anwendungen, auch wenn bisher noch keine offiziellen Angaben über Markteinführungen und Preise großer Hersteller wie Oculus, HTC, Sony oder Samsung bekannt sind. HTC aber wird zumindest den Startschuss für seine VR-Brille HTV Vivace geben.

Alles für die Gesundheit

Gesundheitsgadgets liegen im Trend. Samsung will auf der CES einen Gürtel vorstellen mit dem Namen “Welt”. Er steht für “Wellness belt” und soll Schritte zählen, den Bauchumfang messen und die Ernährung aufzeichnen. Sportübungen im Fitnessstudio könnten zudem bald zu virtuellen Erlebnissen werden: Die Firma Infinidesk hat ein Laufband angekündigt, auf dem man in alle Richtungen laufen kann. Gemeinsam mit einem VR-Gerät soll das Band auch in geschlossenen Räumen zu Freiluft-Gefühlen beim Sport verhelfen.

Internet der Dinge

Was elektronisch funktioniert, wird vernetzt – so das Credo vieler Technologieunternehmen. Bei Samsung wird beispielsweise eine TV- Fernbedienung zur Steuerzentrale für den Haushalt, LG stellt seinerseits ein Gerät namens “Thing Hub” vor.

 

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

Es ist Black Friday – und was macht Patagonia?

Ungewöhnliche Aktionen wie die "Don’t Buy This Jacket"-Kampagne im Jahr 2011 und konsumkritische…

Von Aldi bis Lidl: Die Discounter drängen in die Innenstädte

Lange Zeit waren die Innenstädte für Aldi und Lidl tabu. Denn die Mieten…

Agentur-Pitches: Öfter mal was Neues?

Ein Agenturwechsel will gut überlegt sein. Denn die Suche nach einem besseren Partner…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige