Suche

Anzeige

Die Top 5 für den Staatspreis sind nominiert

Aus den Marketingkonzepten, die österreichische Unternehmen und Organisationen für den Wettbewerb zum Staatspreis Marketing 2006 beim ÖPWZ einreichten, sind fünf Unternehmen nominiert.

Anzeige

Die Jury nimmt folgende Unternehmen und Marketingleistungen in die engere Auswahl (in alphabetischer Reihenfolge):

  1. IG-Milch (www.ig-milch.at /Marketingleistung: “A faire Milch”, begleitende Agentur: Schrangl’ Preslmayer’ Schaurhofer Marketing);
  2. Ja! Natürlich Naturprodukte (www.janatuerlich.at /Marketingleistung: “Markenstärkung Ja! Natürlich Naturprodukte”, begleitende Agentur: Demner, Merlicek & Bergmann Werbegesesellschaft);
  3. Kurier Redaktionsgesellschaft (www.kurier.at /Marketingleistung: “Kurier Relaunch 2006”; begleitende Agentur: PKP proximity Werbeagentur);
  4. Wiener Städtische Versicherung (www.wienerstaedtische.at /Marketingleistung: “Limited Edition Best of Trend”, begleitende Agentur: Demner, Merlicek & Bergmann Werbegesellschaft);
  5. XXXLutz Handelsgesellschaft (www.xxxlutz.at /Marketingleistung: “Vom Möbelladen Lutz in Haag am Hausruck zum zweitgrößten Möbelhändler der Welt”, begleitende Agentur: Demner, Merlicek & Bergmann Werbegesellschaft).

Der Sonderpreis der Jury für ein KMU geht in diesem Jahr an: Altstadt Vienna (www.altstadt.at / Marketingleistung: “Das Hotel – mit hoher Investition zu hoher Qualität für Gäste und Mitarbeiter”, begleitende Agentur: Atelier Janauschek).

Der Staatspreis-Träger, Nominierte, KMU-Sonderpreisgewinner und deren beteiligte Agenturen präsentieren sich am 9. Mai im Rahmen des 2. Österreichischen Marketing-Tages der Öffentlichkeit. Dann kürt die Jury im MAK Wien aus den Top Five den Träger des Staatspreises. Veranstalter der Preisverleihung sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, das ÖPWZ (Österreichisches Wirtschafts- und Produktivitäts-Zentrum), die Österreichischen Marketing-Gesellschaft, das Wirtschaftsmagazin trend und Die Presse, unterstützt durch die Marketingclubs Linz, Salzburg, Graz.

www.marketinggesellschaft.at/marketingtag

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

Tesla: Stärken und Schwächen aus Sicht von Kund*innen

Tesla surft auf der Erfolgswelle. Aber es ist nicht alles so schillernd, wie…

Studie: Deutsche offener für Elektromobilität

Der Anteil der Menschen, die als nächstes Auto ein reines Elektroauto präferieren, hat…

Was Sprit aus Strom und Pflanzen für das Klima leisten kann

Auch heutige Benzin- und Dieselautos könnten fast klimaneutral fahren. Biokraftstoffe aus Abfällen und…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige