Suche

Anzeige

Die Sport-, Eltern- und TV-Programmpresse gewinnt Leser

Die Lesegewohnheiten der Deutschen haben sich nur graduell verändert. Lediglich bei einigen abgefragten Titel lassen sich deutliche Gewinne oder Verluste ausmachen. Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse, kurz ag.ma genannt, veröffentlicht heute die aktuellen Daten der Media-Analyse ma 2007.

Anzeige

Danach gewinnen die Sport-Zeitschriften am meisten Leser. Leichte Zuwächse können auch El­ternzeitschriften, sowie die vierzehntägig erscheinende TV-Programmpresse, die Jugend-Titel sowie die Lifestyle-Magazine verzeichnen. Im Vergleich zur vorhergehenden ma bleiben die Wohn- und Esszeitschriften in etwa auf dem gleichen Niveau. Leichte Lesereinbußen müssen vor allem die wöchentlich erscheinenden Zeitschriften zum Zeitgeschehen sowie die wöchentlichen Frauenzeitschriften verbuchen.

Mit ihren Forschungsergebnissen ermittelt die ag.ma regelmäßig in bundesweiten Befragungen, wie viele Leser welche Zeitschriften und Zeitungen lesen. Dazu führen sieben Meinungsforschungsinstitute ganzjährig 39 094 Interviews. Insgesamt weist die Analyse 168 Zeitschriften/Wochenzeitungen, 4 Programm-Supplements, sowie eine Konpress-Kombination (konfessionelle Titel), 2 Stadtillustrierte und der Lesezirkel aus. Vier Titel sind neu aufgenommen: die wöchentlich erscheinende Zeitschrift Freizeit Spaß und die monatlich erscheinenden Zeitschriften Matador, Neon sowie Geldidee.

www.agma-mmc.de

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…


 

Newsticker

Messen und Events: Wandel auf die harte Tour

Weil Corona auch die Messe- und Eventbranche umgekrempelt hat, musste diese den Innovationsmotor…

Welche Potenziale Voice in der Markenführung hat

Smart Speaker, Voice-Assistants und -Apps, Voice Search oder V-Commerce: Wie ist der Status…

Krämer wird Chief Commercial Officer von T-Systems

Urs M. Krämer wird zum 1. Januar 2022 neuer Chief Commercial Officer von…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige