Suche

Anzeige

Die neue Marketing-Frau bei Nestlé Deutschland: Jolanda Schwirtz folgt auf Lars Wöbcke

Bei Nestlé stehen Veränderungen an: Marketing- und Kommunikationschef Lars Wöbcke geht. Es folgt: Jolanda Schwirtz, Leiterin der Qualitätsinitiative Q4 und des Nestlé Competence Center. Somit wird das Frauenteam größer. Denn Schwirtz berichtet dann direkt an Vorstandschefin Béatrice Guillaume-Grabisch.

Anzeige

Die Vorstandsvorsitzende Béatrice Guillaume-Grabisch sagte in einer Mitteilung: “Er hat die fachliche Weiterentwicklung des Marketing-Bereichs erfolgreich vorangetrieben und unserer Markenkommunikation wertvolle Impulse gegeben.” Lars Wöbcke war vorher Marketing-Direktor bei Warsteiner, wechselte dann 2003 zu Nestlé nach Niederrad. Der Diplom-Wirtschaftsingenieur war dort bis 2008 Geschäftsführer Marketing Nestlé Erzeugnisse und übernahm anschließend die Verantwortung für die Bereiche Communication & Corporate Marketing. Wöbcke verlässt das Unternehmen mit unbekanntem Ziel.

Eine Nachfolge ist aber schnell gefunden

Zum 1. Oktober übernimmt Jolanda Schwirtz. Die 40-Jährige ist seit Mitte 2013 für die Bereiche Qualitätsinitiative Q4 und das Nestlé Competence Center zuständig. Schwirtz ist schon lange bei Nestlè. Sie startete ihre Nestlé-Karriere 2001 in den Niederlanden. Danach, ab 2007 leitete sie in Deutschland unter anderem den Einkauf und den Logistikbereich.

Anzeige

Digital

Die 5G-Frequenzen sind verkauft – und jetzt?

Mit dem Ende der 6,6 Milliarden Euro schweren Frequenzauktion können in Deutschland vier Telekommunikationsfirmen künftig ultraschnelles mobiles Internet anbieten. Doch was bedeutet das nun sowohl für die Anbieter als auch für die Verbraucher? mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sechs Arten von Verbrauchern – und wie sie erreicht werden können

Wo informieren sich Konsumenten über Produkte und Dienstleistungen? Eine simple Frage – mit…

10,2 Mrd. Euro: der Marktplatz-Umsatz von Amazon Deutschland

Eine Mail des Amazon-Marketings an seine Händler hat ein bis dato gut gehütetes…

Brand Safety: Adidas, Bayer & Co. Gründen weltweites Bündnis

Hetzerische, rassistische oder extremistische Inhalte sind markenschädigend. Um sich davor zu schützen, haben…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige