Suche

Anzeige

Die meisten Online-Werbegelder fließen in das Super Banner

Nielsen Media Research meldet für die ersten drei Monate des Jahres 2008 ein Online-Werbevolumen von 298,6 Millionen Euro. Gegenüber dem Vorjahresvergleich bedeutet dies ein Plus von 87 Millionen Euro (+ 41,1 Prozent).

Anzeige

Transport Media – sogenannte Verkehrsmittelwerbung – habe im gleichen Zeitraum einen Bruttowerbeumsatz in Höhe von 10,2 Millionen Euro erwirtschaftet. Das entspreche gegenüber dem ersten Quartal 2007 einem Minus von 0,6 Millionen Euro (-5,8 Prozent). Dem Bericht zufolge ist die Branche Online-Dienstleistungen mit einem Plus von 55,6 Prozent auf 56,0 Millionen Euro werbestärkste Branche im Internet.
Die Finanzdienstleistungen investierten 48,9 Prozent mehr in ihre Online-Werbeschaltungen und kamen auf einen Bruttowerbeaufwand
von 27,4 Millionen Euro, gefolgt von der Unternehmens-Werbung mit 17,3 Millionen Euro (+ 138 Prozent).

“Diese drei Branchen waren nicht nur die werbestärksten Branchen, sondern erhöhten auch absolut gesehen im Vorjahresvergleich am stärksten ihre Bruttowerbeaufwendungen im Internet. Von den insgesamt gesteigerten Online-Bruttowerbeaufwendungen in Höhe von 39 Millionen Euro entfielen alleine schon knapp 45 Prozent auf diese Branchen”, teilt Nielsen Media Research mit. Die höchsten Online-Werbeaufwendungen registrierten die Forscher bei dem Super Banner mit einem Anteil von 13,3 Prozent sowie für die Online-Werbeformen Skyscraper (10,0 Prozent), Wallpaper (6,9 Prozent), Rectangle (5,1 Prozent) und Medium Rectangle (4,9 Prozent).

Die Bruttowerbeinvestitionen der Werbungtreibenden in die Verkehrsmittelwerbung entwickelten sich mit einem Minus von 5,8
Prozent auf 10,2 Millionen Euro unterdurchschnittlich. Stärkste werbungtreibende Branche in diesem Medium mit Bruttowerbeaufwendungen
in Höhe von 0,9 Millionen Euro (plus 13,4 Prozent) waren die Finanzdienstleistungen, gefolgt von den Möbel- und Einrichtungshäusern mit 0,6 Millionen Euro (plus 3,2 Prozent) sowie der Branche Rubrikenwerbung mit 0,5 Millionen Euro (plus 7,1 Prozent). Diese drei Branchen setzten knapp 20 Prozent der Werbeaufwendungen des Mediums Transport Media um.

Die Nielsen Transport Media Werbestatistik ist eine Kooperation von Nielsen Media Research und dem Fachverband Außenwerbung e.V.. Die Erhebung der Daten erfolgt auf Basis der monatlichen Meldungen der FAW-Mitglieder, die die jeweiligen Bruttowerbeumsätze der von ihnen vermarkteten Verkehrsmittelwerbeflächen direkt an das Medienforschungsunternehmen melden.

www.nielsen.com

Anzeige

Digital

Drum & Talk

“Drum & Talk”, Folge 2: Konsum und Handel während Corona

In der zweiten Folge unserer Video-Interviewreihe "Drum & Talk by absatzwirtschaft" ist Ludwig Voll zu Gast. Mit dem Experten von EY-Parthenon werfen wir einen Blick auf die Auswirkungen, die die Corona-Krise bis Weihnachten auf den Handel haben könnte und tauchen in neue Realitäten des Konsums ein. mehr…



Newsticker

Business-News: Veggie-Produkte, Ceconomy, Japan und UK

Täglich prasseln unzählige Nachrichten auf die Marketingbranche ein, die je nach Aufgabengebiet mehr…

Cocooning und Projektgeschäft: Occhio wächst während Corona

Der Leuchtenhersteller Occhio legt beim Umsatz seit Jahren kräftig zu. Trends wie Cocooning…

Studien der Woche: New Work, Gen Z, Bundesliga, Mittelstand

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige