Suche

Anzeige

Die Erfinder des Content Marketings: BMW zeigt mit „The Escape“ erneut Kurzfilm

Clive Owen als "The Driver"

Clive Owen fährt wieder. Schon Anfang der 2000er-Jahre produzierte der Autobauer BMW die Kurzfilmreihe "The Hire" mit acht Episoden. Als Schauspieler damals dabei: Forest Whitaker, Mickey Rourke, Madonna und Gary Oldman. Clive Owen verkörperte den Fahrer. Zum 15-jährigen Jubiläum hat BMW jetzt eine Hommage an die Kultreihe herausgebracht.

Anzeige

Schon vor 15 Jahren wusste BMW wie guter Content produziert wird – in einer Zeit als Highspeed-Internet noch gar nicht existierte. Dem derzeitigen Content-Hype ist der Autobauer damit also weit voraus. Damals gab es nicht nur eine Starbesetzung, sondern auch Star-Regisseure – darunter Guy Ritchie, David Fincher, Tony Scott und Alejandro Inarritu. Allein die erste Staffel wurde über elf Millionen Mal gesehen.

Der neue Kurzfilm mit vielen Stars

Neben Owen als Fahrer treten Dakota Fanning, Jon Bernthal und Vera Farmiga auf. Regie führte diesmal Neill Blomkamp („District 9“). Seit dem Wochenende haben über Youtube schon 44.058 User den Kurzfilm angesehen.

Digital

Autobauer im Social Media-Check: So performen Audi, BMW und Mercedes-Benz im Netz

Wer von den drei großen Premium Automobilherstellern Audi, BMW und Mercedes-Benz performt in Social Media am besten? Eine aktuelle Analyse zeigt: Mercedes-Benz meistert die Herausforderung, Fans über verschiedene Kanäle und Plattformen hinweg zu begeistern, am besten. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark…

Wie das Start-up About You zum ersten „Unicorn“ aus Hamburg wurde, und was solch ein Einhorn auszeichnet

Im Zuge einer Kapitalerhöhung wurde das Bekleidungs-Start-up About You mit mehr als einer…

Wie BMW auf den Handelsstreit reagiert und neue Wege findet: „China ist mittlerweile der Nabel der Autowelt“

Kann Shenyang in China dem amerikanischen Spartanburg den Rang ablaufen? BMW investiert zumindest…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige