Suche

Anzeige

Die deutschen Internetnutzer sind überzeugt vom Onlinebanking

Die deutschen Internet-User vertrauen dem Internetbanking: in einer aktuellen Online-Erhebung äußern rund 86 Prozent der Befragten Vertrauen oder sogar hohes Vertrauen in den virtuellen Bankschalter. Mehr als vier von fünf Umfrageteilnehmern füllen ihre Überweisungsträger bereits heute zu Hause am Computer aus. Damit hat sich für die Banken das Web neben der Filiale als zweiter Vertriebskanal bei Privatkunden etabliert.

Anzeige

Das Internet ist neben der Filiale mittlerweile zweitwichtigster Vertriebskanal der Finanzinstitute. 95 Prozent der befragten Bankentscheider nutzen derzeit ihre Niederlassungen, um die Produkte zu vertreiben. 86 Prozent verkaufen über das Web. Mit weiteren Investitionen in den Online-Vertriebskanal wollen die Finanzinstitute
langfristig rationalisieren und Standardgeschäfte wie Überweisungen oder Daueraufträge mehr und mehr in das Internet verlegen.

In der Online-Erhebung befragte die Unternehmensgruppe Steria Mummert Consulting und der Spezialist für
Umfrage- und Beschwerdemanagement-Software Inworks 719 Personen zu ihrem Vertrauen in das Onlinebanking und zu den bevorzugten Onlinebanking-Verfahren. Weitere Fakten entstammen der Studie „Branchenkompass Kreditinstitute“, einer Entscheiderbefragung von 100 Topentscheidern deutscher Geldhäuser.

www.mummert-consulting.de

Anzeige

Kommunikation

Bruno Kollhorst

TK-Marketer Kollhorst: “Wir haben keine Kernzielgruppe”

Die Techniker Krankenkasse (TK) lässt ihre Azubis auf Snapchat agieren, entwickelt Alexa Skills und setzt auf E-Sports-Sponsoring. Im Interview spricht Bruno Kollhorst, Leiter Werbung und HR-Marketing, über innovatives Marketing im digitalen Wandel. mehr…



Newsticker

Katjes-Chef Bachmüller: Das Erfolgsrezept für eine gute Marke

Die mit Trophäen reich gesegnete Marke Katjes polarisiert, provoziert und besticht durch mutige…

Digitalisierung am Arbeitsplatz – ein schmaler Grat

Viele Unternehmen stehen derzeit vor der Frage: Was kann ich gewinnen, wenn ich…

Trends per KI: So will Peter Hart zum “Radar des Handels” werden

Peter Hart hat mit seinen 29 Jahren schon so einige Erfahrung als Gründer…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige