Suche

Anzeige

Deutschland-Chef Wössner verlässt Deutsche Telekom

Telekom
Dirk Wössner: Telekom-Vorstand wechselt zur Compugroup. © Deutsche Telekom

Der bisherige Deutschland-Chef der Deutschen Telekom Dirk Wössner wird den Bonner Konzern verlassen. Er wechselt zum Softwareanbieter Compugroup. Seine Nachfolge bei der Telekom ist noch offen.

Anzeige

Dirk Wössner wird die Deutsche Telekom als Vorstandsmitglied der Deutschen Telekom AG und Sprecher der Geschäftsführung der Telekom Deutschland GmbH verlassen. Er wird seinen zum 31. Dezember 2020 auslaufenden Vertrag beim Telekommunikationskonzern nicht verlängern.

Wössner ist erst seit 1. Januar 2018 im Amt. Er verantwortet in seiner Rolle die Bereiche Vertrieb, Marketing und Service von Festnetz- und Mobilfunk-Produkten für Privat- und Geschäftskunden in Deutschland.

Der Präsidialausschuss der Deutschen Telekom habe “die Entscheidung mit Bedauern zur Kenntnis genommen” und die “Suche nach einem Nachfolger eingeleitet”, teilte der Bonner Konzern mit.

Wössner wird Chef der Compugroup

Wössners künftiger Arbeitgeber ist die Compugroup. Beim börsennotierten Softwareunternehmen mit Sitz in Koblenz wird er auf den derzeitigen Vorstandschef und Unternehmensgründer Frank Gotthardt folgen, der nach 33 Jahren an die Spitze des Aufsichtsrats wechselt. Die Compugroup entwickelt und verkauft Software für Arztpraxen und Apotheken.

Vor seiner Zeit bei der Deutschen Telekom war Wössner seit April 2015 beim kanadischen Telekommunikationsunternehmen Rogers Communication für das Privatkundengeschäft verantwortlich. Unter Wössners Führung hat Rogers 4K-Fernsehen und eine flächendeckende Gigabit-Breitbandversorgung eingeführt. Vor seinem Wechsel nach Kanada hatte Dirk Wössner von 2002 bis 2015 bei der Deutschen Telekom in verschiedenen Managementfunktionen gearbeitet, zuletzt als Geschäftsführer Vertrieb für das Geschäfts- und Privatkundengeschäft in Deutschland. Von 1997 bis 2002 war er als Berater für McKinsey & Company unter anderem in München und Madrid tätig.

Auch Markenchef Schwingen verlässt die Telekom

Bei der Deutschen Telekom ist Wössner der zweite namhafte Abgang binnen weniger Wochen. Erst Anfang Januar war bekannt geworden, dass Markenchef Hans-Christian Schwingen das Unternehmen zum 1. April 2020 verlassen wird, um sich neuen Aufgaben zu widmen. Schwingens Nachfolger wird Ulrich Klenke, früherer Chef der Werbeagentur Ogilvy Deutschland und zuletzt als Berater für Volkswagen tätig.

absatzwirtschaft+

Sie wollen weitere relevante Informationen und spannende Hintergründe für Ihre tägliche Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.

Anzeige

Kommunikation

“Die Zukunft der Branche” – Serie über junge Marketingentscheider

Das Marketing verändert sich, teilweise rasant und tief greifend. Und der Nachwuchs? Die absatzwirtschaft porträtiert Marketingtalente im Alter bis Mitte 30 und beschreibt, wie die neue Generation tickt, was junge Top-Leute auszeichnet, welche Aufgaben sie übernehmen und wie sie ihre Karriere planen. mehr…



Newsticker

Apple beliefert freie Werkstätten in Europa mit Original-Ersatzteilen

Apple-Originalteile für das iPhone waren in Europa bisher nur für wenige autorisierte Service-Partner…

Markthallen-Konzept von Real: Transformation bringt Umsatz

Wie wirkt es auf Kunden und ihr Kaufverhalten, wenn sich ein bekannter Händler…

Stühlerücken im Vorstand der Lkw-Sparte von VW

In schöner Regelmäßigkeit werden im Volkswagen-Konzern Führungskräfte verschoben. So manch einer kann im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige