Suche

Anzeige

Deutsche Kreative haben keine Angst vor dem digitalen Wandel

Kreative sind laut Adobe-Studie glücklich mit ihrem Job

Laut aktueller Umfrage des Softwaregiganten Adobe profitiert die deutsche Kreativszene vom digitalen Wandel – mehr als ihre US-Kollegen. Die Befragten blicken ihrer Zukunft optimistisch entgegen und reagieren mit Ehrgeiz: Um weiterhin Schritt halten zu können, wollen sie sich breiter aufstellen.

Anzeige

Die Umfrage von Adobe basiert auf einer Grundgesamtheit von mehr als 300 befragten Kreativ-Profis. Sie machten Angaben zu ihrer beruflichen Zukunftsperspektive, ihrer Einstellung zum digitalen sowie mobilen Wandel und den Arbeitsbedingungen. Laut der Umfrage sind 87 Prozent der Kreativen der Meinung, dass ihre Arbeit künftig noch stärkeren Einfluss auf Geschäfts- und Kundenentscheidungen haben wird. 71 % glauben sogar, dass in den kommenden Jahren mehr Kreative gebraucht werden.

Schritt halten mit der Arbeitswelt der Zukunft

Dazu transfomiere der Untersuchung zufolge das Angebot mobiler Technologien das kreative Arbeiten und die Designkonzepte. Mit diesem Wissen sind deutsche Kreative ihrer internationalen Konkurrenz teilweise voraus, weshalb sie ihrer Zukunft optimistisch ins Auge schauen. Laut der Studie spüren die deutschen Kreativen die Veränderung stärker (84 Prozent) als beispielsweise ihre US-Kollegen (74 Prozent). Um weiterhin Schritt halten zu können wollen viele der Befragten sich dafür weitere Fähigkeiten aneignen und damit breiter aufstellen, um weiterhin ihren Platz in der digitalen Arbeitswelt zu halten.

Adobe-Infografik-135485-detailpp-1

Anzeige

Kommunikation

E-Scooter-Selbstversuch: Gegen den Strom

Seit letztem Wochenende haben die Verleiher von elektrischen Tretrollern die Betriebserlaubnis erhalten und fluten München, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und Berlin. Bei den Fahrern führt die Nutzung mitunter zum Verlust von Kinderstube und gesundem Menschenverstand. Eine Selbsterkenntnis. mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Daimler will bis 2025 jedes vierte Auto online verkaufen

Das Ende des klassischen Autohauses wird schon seit Jahren beschworen. Auch Daimlers Vertriebschefin…

Deutschland, Carsharing-Land?

Drivy, Flinkster, Share Now: In Deutschland tummelt sich eine mittlerweile fast schon unüberschaubare…

Otto Now steigt mit anderem Ansatz in den E-Scooter-Markt ein

Die Sharing-Tochter des Hamburger Handelskonzerns verleiht ab August bundesweit Elektroroller. Anders als bei…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige