Suche

Anzeige

Deutsche Kreative haben keine Angst vor dem digitalen Wandel

Kreative sind laut Adobe-Studie glücklich mit ihrem Job

Laut aktueller Umfrage des Softwaregiganten Adobe profitiert die deutsche Kreativszene vom digitalen Wandel – mehr als ihre US-Kollegen. Die Befragten blicken ihrer Zukunft optimistisch entgegen und reagieren mit Ehrgeiz: Um weiterhin Schritt halten zu können, wollen sie sich breiter aufstellen.

Anzeige

Die Umfrage von Adobe basiert auf einer Grundgesamtheit von mehr als 300 befragten Kreativ-Profis. Sie machten Angaben zu ihrer beruflichen Zukunftsperspektive, ihrer Einstellung zum digitalen sowie mobilen Wandel und den Arbeitsbedingungen. Laut der Umfrage sind 87 Prozent der Kreativen der Meinung, dass ihre Arbeit künftig noch stärkeren Einfluss auf Geschäfts- und Kundenentscheidungen haben wird. 71 % glauben sogar, dass in den kommenden Jahren mehr Kreative gebraucht werden.

Schritt halten mit der Arbeitswelt der Zukunft

Dazu transfomiere der Untersuchung zufolge das Angebot mobiler Technologien das kreative Arbeiten und die Designkonzepte. Mit diesem Wissen sind deutsche Kreative ihrer internationalen Konkurrenz teilweise voraus, weshalb sie ihrer Zukunft optimistisch ins Auge schauen. Laut der Studie spüren die deutschen Kreativen die Veränderung stärker (84 Prozent) als beispielsweise ihre US-Kollegen (74 Prozent). Um weiterhin Schritt halten zu können wollen viele der Befragten sich dafür weitere Fähigkeiten aneignen und damit breiter aufstellen, um weiterhin ihren Platz in der digitalen Arbeitswelt zu halten.

Adobe-Infografik-135485-detailpp-1

Anzeige

Digital

Netflix

Wachstum bei Netflix stockt – Vorstoß ins Gaming-Geschäft

Nach dem großen Andrang in der Corona-Krise flaut das Nutzerwachstum bei Netflix ab. Doch der Streaming-Marktführer bleibt mit Blick auf den Konkurrenzkampf gelassen und nimmt neue Märkte ins Visier. Neben Merchandising will Netflix jetzt auch auf Videospiele setzen. mehr…


 

Newsticker

Wie Marken von Social Commerce profitieren können

Social-Media-Plattformen experimentieren immer mehr mit neuen Vertriebsmöglichkeiten. Viele Maßnahmen sprechen dabei für einen…

“Electric only” – Mercedes verabschiedet den Verbrennungsmotor

Mit dem Verbrennungsmotor verdient der Autokonzern Daimler zurzeit mit Abstand am meisten Geld.…

Nach Streit um Ausrichtung: Dr. Oetker wird aufgesplittet

Seit Jahren gibt es Gerüchte um eine Aufsplittung, Streitereien unter den Erben von…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige