Suche

Anzeige

Deutsche Bahn holt acht Online-Agenturen an Bord

Die DB Vertrieb GmbH hat Rahmenverträge mit insgesamt acht Agenturen für die konzeptionelle und werbliche Betreuung ihres Online-Vertriebs geschlossen. Zu den engagierten Agenturen zählen etwa Ray Sono, Scholz & Volkmer und Serviceplan. Die Sezialisten für digitale Kommunikation sollen fortan Aufgaben in den Sparten "Konzeption & Umsetzung von Online- und Mobile-Projekten", "Online-Marketing-Dienstleistungen", "Social-Media-Marketing-Dienstleistungen" und "Dialogmarketing" übernehmen.

Anzeige

Kategorie „Konzeption & Umsetzung von Online- und Mobile-Projekten“

In der Kategorie „Konzeption & Umsetzung von Online- und Mobile-Projekten“ sind die drei Agenturen Ray Sono, Cheil und die Arbeitsgemeinschaft Ogilvy-Etecture ausgewählt worden. Der Aufgabenbereich der Agenturen soll unter anderem die Umsetzung komplexer Projekte und Marktanalysen von technischen Trends umfassen.

Kategorie „Online-Marketing Dienstleistungen“

Im Bereich „Online-Marketing Dienstleistungen“ erhielten Ray Sono sowie Scholz & Volkmer den Zuschlag. Sie sollen künftig beispielsweise das Online- und Offline-Marketing unterstützen und in diesem Zusammenhang insbesondere Grafiken und Bewegtbilder produzieren sowie themenspezifische Microsites erstellen.

Kategorie „Social-Media-Marketing Dienstleistungen“

In der Sparte „Social-Media-Marketing Dienstleistungen“ konnten sich ebenfalls Ray Sono sowie die Agenturen Scholz & Friends und Ressourcenmangel behaupten. Sie sollen zum Beispiel für die Strategie und Umsetzung von Social-Media-Maßnahmen und entsprechenden Apps zuständig sein.

Kategorie „Dialogmarketing“

Im Segment „Dialogmarketing“ wird die DB Vertrieb GmbH in den kommenden Jahren mit GKK Dialog und Serviceplan zusammenarbeiten. Deren Aufgabe soll beispielsweise in der Erarbeitung von Maßnahmen zur langfristigen Kundenbindung und der Erhöhung der Buchungsintensität von Kunden im Online-Bereich liegen.

Bereits im Dezember 2011 hatte die Deutsche Bahn EU-weit die Aufträge für die einzelnen Online-Bereiche ausgeschrieben. Die Vereinbarungen sollen am 1. September 2012 mit einer Laufzeit von jeweils drei Jahren starten. Laut der Deutschen Bahn sei eine optionale zweimalige Verlängerung um jeweils ein weiteres Jahr möglich.

Kommunikation

Facebook darf Nutzer wegen Hassrede sperren – auch wenn der Kommentar unter Meinungsfreiheit fällt

Ein Facebook-Nutzer kommentiert einen Artikel der Welt, sein Konto wird daraufhin wegen Hassrede für 30 Tage gesperrt. Doch darf das US-Unternehmen das überhaupt? Das Landgericht Frankfurt hat sich nun mit dem Fall beschäftigt und den Eilantrag des Nutzers gegen die Sperrung abgelehnt. Der Kommentar erfülle die Merkmale einer Hassrede im Sinne von Facebook, heißt es in der Begründung. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Werbeschmiede Jung von Matt gründet Tech-Ableger und startet mit einem Auftrag von Konzernriese Google

Die Werbeagentur Jung von Matt baut sein Geschäftsmodell aus: Mit der Gründung eines…

Dmexco-Fazit: Kein optimales WLAN, keine perfekten Vorträge, aber Top-Moderatoren und weniger Buzzwords

Zwei Tage Dmexco liegen hinter uns. Eine Zeit mit vielen Eindrücken, tollen Vorträgen,…

41.000 Besucher und gute Resonanz der Aussteller: Dmexco-Macher ziehen positive Bilanz

41.000 Besucher an zwei Tagen, rund 45 Prozent internationale Gäste und ein positives…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige