Suche

Anzeige

Deutsche Bahn holt acht Online-Agenturen an Bord

Die DB Vertrieb GmbH hat Rahmenverträge mit insgesamt acht Agenturen für die konzeptionelle und werbliche Betreuung ihres Online-Vertriebs geschlossen. Zu den engagierten Agenturen zählen etwa Ray Sono, Scholz & Volkmer und Serviceplan. Die Sezialisten für digitale Kommunikation sollen fortan Aufgaben in den Sparten "Konzeption & Umsetzung von Online- und Mobile-Projekten", "Online-Marketing-Dienstleistungen", "Social-Media-Marketing-Dienstleistungen" und "Dialogmarketing" übernehmen.

Anzeige

Kategorie „Konzeption & Umsetzung von Online- und Mobile-Projekten“

In der Kategorie „Konzeption & Umsetzung von Online- und Mobile-Projekten“ sind die drei Agenturen Ray Sono, Cheil und die Arbeitsgemeinschaft Ogilvy-Etecture ausgewählt worden. Der Aufgabenbereich der Agenturen soll unter anderem die Umsetzung komplexer Projekte und Marktanalysen von technischen Trends umfassen.

Kategorie „Online-Marketing Dienstleistungen“

Im Bereich „Online-Marketing Dienstleistungen“ erhielten Ray Sono sowie Scholz & Volkmer den Zuschlag. Sie sollen künftig beispielsweise das Online- und Offline-Marketing unterstützen und in diesem Zusammenhang insbesondere Grafiken und Bewegtbilder produzieren sowie themenspezifische Microsites erstellen.

Kategorie „Social-Media-Marketing Dienstleistungen“

In der Sparte „Social-Media-Marketing Dienstleistungen“ konnten sich ebenfalls Ray Sono sowie die Agenturen Scholz & Friends und Ressourcenmangel behaupten. Sie sollen zum Beispiel für die Strategie und Umsetzung von Social-Media-Maßnahmen und entsprechenden Apps zuständig sein.

Kategorie „Dialogmarketing“

Im Segment „Dialogmarketing“ wird die DB Vertrieb GmbH in den kommenden Jahren mit GKK Dialog und Serviceplan zusammenarbeiten. Deren Aufgabe soll beispielsweise in der Erarbeitung von Maßnahmen zur langfristigen Kundenbindung und der Erhöhung der Buchungsintensität von Kunden im Online-Bereich liegen.

Bereits im Dezember 2011 hatte die Deutsche Bahn EU-weit die Aufträge für die einzelnen Online-Bereiche ausgeschrieben. Die Vereinbarungen sollen am 1. September 2012 mit einer Laufzeit von jeweils drei Jahren starten. Laut der Deutschen Bahn sei eine optionale zweimalige Verlängerung um jeweils ein weiteres Jahr möglich.

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

Ranking: Das sind die wertvollsten deutschen Marken

Laut der diesjährigen Studie "Brand Finance Global 500" ist Mercedes-Benz erneut die weltweit…

Wie man einen “Saftladen” wie Eckes-Granini digitalisiert

Chaichana Sinthuaree, Chief Digital Officer von Eckes-Granini, spricht in der 15. Folge von…

Eckholt wird Marketingchef bei “Mein Schiff”

Clas Eckholt wechselt von Stage Entertainment zu Tui Cruises. Dort wird der 45-Jährige…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige