Suche

Anzeige

Deutlich weniger Besucher

Die Internet World 2002 schloß gestern seine Pforten und die Besucher haben sich wie die Aussteller erwartungsgemäß in diesem Jahr deutlich zurückgehalten.

Anzeige

So kamen in den drei Tagen rund 32.500 Besucher im Gegensatz zum Vorjahr, in dem 74.000 zur Messe strömten. Dies war zu erwarten gewesen, nachdem sich bereits die Anzahl der Aussteller von 900 im letzten Jahr auf 550 in diesem Jahr deutlich reduziert hatte. Der Veranstalter ComMunic zeigte sich dennoch „sehr zufrieden“ mit dem Messerverlauf und rechnet für das kommende Jahr wieder mit einer Steigerung der Ausstellerzahl um 15 Prozent.

Eine Ausstellerumfrage an allen drei Messetagen habe bestätigt, dass die Qualität der Besucher „merklich gestiegen“ sei. Durch das Konzept, die Internet World mit der Streaming Media und den Fachmessen Mobile World, Call Center Trends und ISPCON/ASPCON zusammenzulegen, habe man in diesem Jahr zu 90 Prozent Fachbesucher begrüßen können, „die das ideale Umfeld für Geschäftskontakte bildeten“. Im nächsten Jahr finden die Veranstaltungen der Internet World vom 24. bis 26. Juni wieder auf dem Berliner Messegelände statt.


http://www.internetworld-messe.de

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige