Suche

Anzeige

Der Springer Verlag plant eine neue Gratis-Tageszeitung

Der Verlag Axel Springer ("Bild", "Bild am Sonntag", "Welt") will sich mit einer kostenlosen Tageszeitung in Millionenauflage gegen mögliche Gratis-Konkurrenz aus dem Ausland wehren. Ein Verlagssprecher bestätigte gestern in Berlin einen entsprechenden Bericht des Nachrichtenmagazins "Focus". Demnach soll das neue Blatt "Gratissimo - die kostenlose Tageszeitung für Deutschland" heißen.

Anzeige

Die Zeitung im Tabloid-Format solle 24 Seiten umfassen und sich nahezu komplett auf Meldungen und Berichte der Nachrichtenagenturen beschränken. Wie Verlagssprecher Tobias Fröhlich der zu Springer gehörenden Tageszeitung “Welt” erklärte, sei die Gratiszeitung als Abwehrmaßnahme gegen eine geplante kostenlose Tageszeitung des norwegischen Schibsted-Konzerns geplant. “Jeder Tag ohne Gratiszeitung ist ein guter Tag”, bringt Fröhlich die Situation auf den Punkt. Aus eigenem Antrieb werde Springer keine Gratiszeitung auf den Markt bringen.

Marktbeobachter befürchten, dass vor allem “Bild” und andere Blätter, die vom Straßenverkauf leben, bei kostenloser Konkurrenz massiv an Auflage verlieren. Schibsted hatte vor einigen Jahren in Deutschland bereits das Gratisblatt “20 Minuten Köln” veröffentlicht, war damit jedoch gescheitert.

www.springer.de

Anzeige

Digital

Homeoffice

Neue Regeln fürs Homeoffice – Angst vor “Bürokratiemonster”

Wegen Corona sollen Unternehmen noch mehr Homeoffice möglich machen. Die Bundesregierung erhöht nun den Druck durch eine entsprechende Verordnung. Theoretisch sind auch Bußgelder möglich. Kritiker warnen vor zu viel Bürokratie. mehr…



Newsticker

Warum heißt die Marke so? Heute: Pril

"Willst du viel, spül mit Pril", diesen Spruch kennt fast jeder in Deutschland.…

Top-Talente im Marketing: Anton Knoblach von Adobe

Die absatzwirtschaft hat 20 Top-Talente im Marketing entdeckt, die zu führenden Köpfen dieser…

Neue Regeln fürs Homeoffice – Angst vor “Bürokratiemonster”

Wegen Corona sollen Unternehmen noch mehr Homeoffice möglich machen. Die Bundesregierung erhöht nun…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige