Suche

Anzeige

Der deutsche Werbemarkt wächst in 2013 wieder

Die weltweiten Ausgaben für Werbung werden dieses Jahr 486 Milliarden US-Dollar erreichen. Das ist laut einer Hochrechnung der Mediaagentur Magna aus New York ein Zuwachs von drei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Bis 2014 soll die Summe nochmals um 6,1 Prozent auf 515 Milliarden US-Dollar steigen. Mit einem Werbevolumen von 23,6 Milliarden US-Dollar ist Deutschland der größte Werbemarkt Europas und weltweit auf dem vierten Platz.

Anzeige

2014 werden speziell Europa und die USA von der sich erholenden Wirtschaft profitieren. Besonders stark ist das Wachstum bei den digitalen Medien. 2013 werden sie weltweit um 13,4 steigen und damit einen Marktanteil von 23,3 Prozent ausmachen. Magna Global rechnet für 2013 mit einem Online-Werbevolumen von 116,6 Milliarden US-Dollar. Speziell mobile Werbeformate werden gefördert und um 54 Prozent zulegen, Social-Media-Werbeformate um knapp 40 Prozent.

Der deutsche Markt im Detail

In 2012 ist das deutsche Werbevolumen um 0,6 Prozentpunkte auf 18,3 Milliarden Euro zurückgegangen. Nachdem gerade TV gut ins erste Halbjahr gestartet ist, hatte das Format am Ende des Jahres ordentlich zu kämpfen und kam so auf ein geringes Plus von 1,9 Prozent für 2012. Für 2013 erwartet Magna eine Steigerung von 1,7 Prozent.

Internetwerbung ist um 9,6 Prozent gestiegen und hat somit ein Volumen von 4,8 Milliarden Euro erreicht. Für 2013 wird eine Wachstumsrate von 6,9 Prozent angegeben. Bei Radio hat sich kaum etwas verändert. Es wird nur noch aus durchschnittlich ertragreichem Werbeformat angesehen. Die Einnahmen durch Werbung sind um 1,5 Prozent gestiegen. Die Schätzungen für 2013 belaufen sich auf 2,2 Prozent.

Die größte Herausforderung hatte die Außenwerbung in 2012: Nachdem in 2011 eine Wachstumsrate von 17,1 Prozent erreicht werden konnte, ging es danach um 3,2 Prozentpunkte zurück. 2013 soll sich der Markt laut Magna wieder erholen.

Printwerbung macht immer noch 43 Prozent des gesamten deutschen Werbemarktes aus. Somit ist hierzulande Printwerbung so beliebt wie an keinem anderen Ort auf der Welt. Dennoch wird der Printbereich hart von Online attackiert, so dass die Werbeerlöse stärker gesunken sind als vorhergesagt. Zeitungen verloren 6,8 Prozentpunkt, Magazine 7,6 Prozentpunkte.

Für 2013 sagt Magna Global mit 0,6 Prozent ein leichtes Wachstum in allen Sparten außer Print voraus. 2014 soll der Markt wieder richtig zulegen und um 1,8 Prozent wachsen. 2013 und 2014 bleibt Deutschland der größte Werbemarkt in Europa und weltweit auf dem vierten Rang hinter den USA, Japan und China.

Hier geht’s zu Studie: http://news.magnaglobal.com/article_display.cfm?article_id=1463#

(Magna Global/ak)

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…



Newsticker

Top-Talente im Marketing: Anton Knoblach von Adobe

Die absatzwirtschaft hat 20 Top-Talente im Marketing entdeckt, die zu führenden Köpfen dieser…

Neue Regeln fürs Homeoffice – Angst vor “Bürokratiemonster”

Wegen Corona sollen Unternehmen noch mehr Homeoffice möglich machen. Die Bundesregierung erhöht nun…

Amazon im Gesundheitssektor: Alarm für Europa

Amazon will den Gesundheitssektor erobern – der nächste Schritt des Online-Riesen in einen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige