Suche

Anzeige

Der Deutsche Rat für Public Relations geht online

Heute wird der erste eigenständige Internetauftritt des Deutschen Rates für Public Relations (DRPR) freigeschaltet. Neben Informationen über die Ratsmitglieder sind die Statuten, die PR-Kodizes und alle wichtigen rechtlichen Regelungen hinterlegt.

Anzeige

Informationen über den Rat waren schon auf der Website der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG) zu lesen. Die Bedeutung des Rates und vor allem die Fülle der Informationen machten jetzt, so Dr. Horst Avenarius, Vorsitzender des Rates, einen eigenen Auftritt notwendig.

Neben den Statuten und PR-Kodizes sind alle wichtigen rechtlichen Regelungen hinterlegt. Unter “Spruchpraxis” findet sich eine ausführliche Dokumentation der “Fälle” der letzten Jahre. Darüberhinaus ist das Programm der aktuellen Ratssitzung einzusehen. Zur Erinnerung: Mit seinem Auftrag, kommunikatives Fehlverhalten gegen Öffentlichkeiten zu ahnden ist der PR-Rat eine dem Deutschen Presserat und dem Deutschen Werberat vergleichbare Institution, die seit über zehn Jahren aktiv in das PR-Geschehen eingreift.

www.drpr-online.de

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…


 

Newsticker

Wie Knorr-Bremse seine Dachmarke stärkt

Das Traditionsunternehmen Knorr-Bremse hat sich zu einem global agierenden Konzern entwickelt. Im Zuge…

Tesla macht erstmals über eine Milliarde Dollar Quartalsgewinn

Während andere Hersteller unter Chipmangel und Rohstoffmangel ächzen, dreht der E-Autopionier Tesla weiter…

Warenhaus-Umbau: Verschwinden die Marken Karstadt und Kaufhof?

Nach dem Corona-Lockdown will der Warenhausriese Galeria Karstadt Kaufhof neu durchstarten. Mit 600…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige