Suche

Anzeige

Den Markt gemeinsam aufrollen

Wenn sich Lieferanten zusammentun um gemeinsam Kundenlösungen zu entwickeln, dann lassen sie Konkurrenten weit hinter sich. Und sie werden zu Win/Win-Preisträgern wie das Beispiel der Lieferantenkooperation Neumo/Mühlberger/Wika zeigt.

Anzeige

Es gibt Probleme die brennen dem Kunden auf den Nägeln. Es gibt aber auch Probleme mit denen haben sich Kunden abgefunden weil sie davon ausgehen daß es keine Lösung gibt.
Ein solches Problem ist beispielsweise die Zusammenführung von Einzelkomponenten einer Produktionsanlage. Konkret: Beim Auf- oder Umbau solcher Fertigungsstrecken kommt es zu so genannten Schnittstellen-Komplikationen weil die von unterschiedlichen Herstellern gelieferten Komponente nicht zusammenpassen.
Erfolgreiche Unternehmen sehen jedoch hinter jedem Kundenproblem eine lukrative Marktnische. So auch die

  • Neumo GmbH, Knittlingen, Herstellerin von Edelstahlkomponente für die Medzizin und Pharmatechnik
  • Wika GmbH & Co, Klingenberg, Herstellerin von Instrumenten für die Druck- und Temperaturmesstechnik und
  • Mühlberger GmbH, Wiesbaden, Vertriebsunternehmen für Antriebstechnik und Leitungskomponente für die chemische und pharmazeutische Industrie.

Sie gingen davon aus daß eine Standardisierung dieser Schnittstellen für die Kunden eine willkommene Problemlösung bedeutet und somit auf einen hohen Bedarf treffen wird. Ergebnis: Die drei Unternehmen erkannten daß solch eine Harmonisierung der Komponente nicht im Alleingang zu erreichen. Sie kooperierten und lösten das Kundenproblem im engen Zusammenspiel.

____________________________________________________________________________________________
Autor: Wolfgang Kappeller
eingestellt am 9. Juli 2001

Anzeige

Vertrieb

“Gorillas, Flink & Co. fehlt die kritische Masse an Kunden”

Lebensmittellieferdienste erleben einen Boom durch Corona, Start-ups schießen aus dem Boden, Investoren pumpen große Summen in den Markt. Professor Otto Strecker räumt den Anbietern keine Chancen auf den großen Durchbruch ein und erklärt im Interview, wieso das Geld trotzdem fließt. mehr…


 

Newsticker

Hugo Boss investiert zusätzlich 100 Millionen Euro ins Marketing

Der Modekonzern legt den Wachstumsturbo ein und investiert kräftig in die Bereiche Marketing…

Gorillas installiert Global Chief People Officer

Die Gorillas Technologies GmbH verstärkt ihr Führungsteam mit Deena Fox und ernennt die…

Employer Branding bei Thyssenkrupp: ein schmaler Grat

Mit der neuen Kampagne #GENERATIONTK will Thyssenkrupp seine Mitarbeiter motivieren. Eine Herausforderung in…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige