Suche

Anzeige

Data-Management-Software integriert soziale Analysefunktionen

Für gute Kundenbeziehungen müssen Unternehmen zeigen, „dass sie ihre Kunden und deren Bedürfnisse verstehen“, betont der Präsident von Pitney Bowes Software, John O'Hara. Das Unternehmen stellt jetzt die neueste Version seiner Datenmanagementplattform „Spectrum“ vor. Sie unterstützt das Master Data Management (MDM) und bietet analytische Funktionen, um komplexe Datenbeziehungen und -hierarchien interner Unternehmensdaten herzustellen, zu analysieren und intelligent zu nutzen.

Anzeige

Die Informationsbasis wird nun um externe Daten erweitert, wie sie zum Beispiel in sozialen Netzwerken oder im Rahmen von Big-Data-Umgebungen vorkommen. So integriert Pitney Bowes Software (PBS) die Themen Datenqualität, Datenintegration und Master Data Management (MDM) mit räumlichen, sozialen und prädiktiven Analysefunktionen zu einer einzigen Lösung. Durch diese Kombination liefert die Software aussagekräftige Informationen für eine kanalübergreifende, effektive Kundeninteraktion und -kommunikation.

Verlässliche Datenbasis

PBS weist darauf hin, dass die Marktforscher von Gartner für den weltweiten MDM-Markt im Jahr 2015 Umsätze in Höhe von 3,2 Milliarden US-Dollar prognostizieren. Dies bedeute eine jährliche Wachstumsrate von 19,1 Prozent. Gartner stelle zudem fest, dass die Erstellung, Verwaltung und Nutzung einer einzigen, vertrauenswürdigen, gemeinsam verwendbaren Datenbasis als Voraussetzung für reibungslose Geschäftsprozesse und eine fundierte Entscheidungsfindung zunehmend an Bedeutung gewinnt. Spectrum MDM biete als Antwort auf diese Anforderung eine flexible Lösung, die rasch implementiert werden kann.

Die Plattform erstellt beziehungsorientierte MDM-Ansichten der essenziellen Daten eines Unternehmens über verschiedene Prozesse, Rollen, Domänen, Hierarchien und Interaktionen hinweg. So erhalten Unternehmen detaillierte Informationen über Personen und deren Einflusskreis beziehungsweise Bedeutung in einem Netzwerk. Außerdem kann die Kundenfluktuation prognostiziert werden und es lassen sich neue Preisstrategien entwickeln und Produktempfehlungen aussprechen. Auch verdeckte Beziehungen und Muster von Betrugsfällen können aufgedeckt werden, wodurch sich die Risiken für das Unternehmen verringern. Die Informationen werden über visuelle Analysen, Webservices oder Ereignistrigger bereitgestellt und unterstützen auf diese Weise sowohl die betrieblichen als auch die analytischen Anforderungen von Unternehmen.

Flexible Datenmodellierungs-Funktionen

Mit Spectrum MDM erhalten Benutzer intuitive, flexible Datenmodellierungs-Funktionen, die nicht an ein vordefiniertes Schema gebunden sind. Wie PBS betont, können Unternehmen schneller und flexibler ihr Master Data Management beginnen als bei anderen vergleichbaren Lösungen. Die Plattform amortisiere sich daher früher und berge geringere Risiken als eine große, aufwendige Implementierung.

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

“Mobility Zeitgeist”: automobile Trendstudie zur Gen Z

In Zusammenarbeit mit dem Zukunftsinstitut hat Ford mit einer neuen Auflage der Trendstudie…

Pro & Contra: der (Un-)Sinn von Lovebrands

In unserer Rubrik "Diskutiert doch mal" stellen wir regelmäßig Thesen auf – und zwei…

Groupe PSA und FCA: Das Board of Directors von Stellantis steht

Fiat Chrysler Automobiles (FCA) und Peugeot (Groupe PSA) haben die Zusammensetzung des Board…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige