Suche

Anzeige

Das sind die 50 wertvollsten deutschen Marken

BrandZ
Das jährliche Ranking der wertvollsten deutschen Marken wurde zum vierten Mal von der internationalen Marketingberatung Kantar veröffentlicht. © Kantar

Kantar hat zum vierten Mal die 50 wertvollsten deutschen Marken ermittelt. Im "BrandZ Top 50 Germany 2021"-Ranking der Markenberatung steht SAP erneut vor der Deutschen Telekom an der Spitze. Dahinter gab es einen Positionswechsel zwischen BMW und Mercedes-Benz.

Anzeige

Mit einem Markenwert von 55,6 Milliarden US-Dollar bleibt SAP die wertvollste deutsche Marke. Das Walldorfer Softwareunternehmen steigert seinen Markenwert um neun Prozent.

Die Deutsche Telekom belegt wie im Vorjahr mit einer Bewertung von 47,1 Milliarden US-Dollar (+5 Prozent) den zweiten Platz. Neuer Dritter ist BMW. Die Münchner verdrängen mit einem Markenwert von 23,1 Milliarden US-Dollar (+5 Prozent) den Konkurrenten Mercedes-Benz (22,3 Milliarden US-Dollar, +1 Prozent) auf Platz vier. Das sind einige zentrale Ergebnisse des am Donnerstagabend veröffentlichten Markenwert-Rankings “BrandZ Top 50 Germany 2021”.

Die zehn wertvollsten deutschen Marken 2021 im Überblick:

  1. SAP: 55,6 Mrd. USD
  2. Deutsche Telekom: 47,1 Mrd. USD
  3. BMW: 23,1 Mrd. USD
  4. Mercedes-Benz: 22,3 Mrd. USD
  5. DHL: 19,7 Mrd. USD
  6. Adidas: 19,1 Mrd. USD
  7. Siemens: 15,7 Mrd. USD
  8. Aldi: 15,7 Mrd. USD
  9. Bosch: 11,5 Mrd. USD
  10. Lidl: 9,8 Mrd. USD

Aufsteiger und Neuzugänge

  • Zalando: Der Online-Händler profitiert vom gewachsenen Zuspruch der Verbraucher und erzielt die höchste Markenwertsteigerung im diesjährigen BrandZ Top 50 Germany Ranking. Der Online-Händler glänzt mit einem vielfältigen Sortiment an Mode- und Lifestyleprodukten und legt den Fokus zuletzt auch verstärkt auf das Thema Nachhaltigkeit. Mit diesem Angebot steigert Zalando den Markenwert auf 5,1 Milliarden US-Dollar (+64 Prozent) und landet im Ranking der wertvollsten deutschen Marken 2021 auf Platz 16.
  • Puma: Dank “steigender Umsätze mit Athleisure Wear und des Trends zu Fitnessprogrammen in den eigenen vier Wänden” verbessert sich Puma (Platz 22) laut Kantar gegenüber dem Vorjahr um sieben Positionen und steigert den Markenwert auf 2,9 Milliarden US-Dollar (+30 Prozent).
  • DHL: Das Logistikunternehmen liegt auf Platz fünf des Rankings und ist laut Kantar “ein Gewinner des E-Commerce-Booms”. DHL schlägt etwa 15 Prozente mehr Pakete um als im Vorjahr. Die gute Geschäftsentwicklung spiegelt sich in einem deutlichen Plus in punkto Markenwert wider, der bei 19,7 Milliarden US-Dollar (+19 Prozent) liegt.
  • Bechtle: Das IT-Unternehmen ist der beste Newcomer auf Platz 37. Die zweite Technologiemarke im Ranking neben SAP erzielt einen Markenwert von 1,6 Milliarden US-Dollar. Die Neckarsulmer haben sich aufgrund der gestiegenen Nachfrage nach Remote-Arbeit in der Pandemie eine Nische geschaffen, in der sie kleine und mittlere Unternehmen mit IT-Dienstleistungen unterstützen.
  • Die Helios-Kliniken (Platz 47, 1,0 Milliarde US-Dollar) und Hermes (Platz 48, 0,9 Milliarden US-Dollar) sind ebenfalls neu im Ranking. Damit ist erstmals eine Krankenhausmarke in den deutschen Top 50 vertreten. Hermes wiederum ist eine von fünf Marken aus dem Logistiksektor. Das Unternehmen überzeugt mit nachhaltigen Innovationen im Bereich der städtischen Zustellung.

Die zehn Marken mit dem größten Zuwachs:

  1. Zalando: 5,1 Mrd. USD; +64%
  2. Puma: 2,91 Mrd. USD; +30%
  3. RWE: 2,3 Mrd. USD; +20%
  4. DHL: 19,7 Mrd. USD; 19%
  5. DB Schenker: 19,7 Mrd. USD; +16%
  6. Lenor: 1,8 Mrd. USD; +15%
  7. Deutsche Post: 3,8 Mrd. USD; +15%
  8. E.on: 4,4 Mrd. USD; +15%
  9. Lidl: 9,8 Mrd. USD; +14%
  10. 1&1: 2,2 Mrd. USD; +13%

Gesamtwert der Marken steigt trotz Corona-Pandemie

Das jährliche Ranking der wertvollsten deutschen Marken wurde zum vierten Mal von der internationalen Marketingberatung Kantar veröffentlicht. Trotz eines turbulenten, von Covid-19 geprägten Jahres 2020 und einer drohenden, anhaltenden Konjunkturflaute, wächst der Gesamtwert der 50 wertvollsten deutschen Marken des BrandZ-Rankings im Vergleich zum Vorjahr um 17,3 Milliarden US-Dollar (+5 Prozent) auf 353 Milliarden US-Dollar.

Die 50 Marken des Rankings “BrandZ Top 50 Germany 2021” stammen aus insgesamt 19 Kategorien. Diese laut Kantar “international außergewöhnliche Bandbreite des Portfolios” der wertvollsten Marken habe dazu beigetragen, dass es von gravierenden wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie verschont blieb.

“Gerade in herausfordernden Zeiten tritt der Wert von Marken besonders deutlich zutage. In diesem sehr schwierigen Jahr gehören Marken zu den wenigen Dingen im Leben, die Stabilität, Sicherheit und Beständigkeit bieten”, sagt Christoph Prox, Managing Director Brand, Media & Communications von Kantar in Deutschland.

Das weltweite Marken-Ranking von BrandZ umfasst mehr als 165.000 Marken in 16 Kategorien und 50 Ländern. Weltweit sind 3,7 Millionen Menschen interviewt worden, deren Wahrnehmung kombiniert mit der finanziellen Performance zur Ermittlung des Markenwerts führt.

absatzwirtschaft+

Sie wollen weitere relevante Informationen und spannende Hintergründe für Ihre tägliche Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.

Anzeige

Studien

Globaler Werbemarkt erholt sich: Ausgaben legen 2021 deutlich zu

Getrieben von einer außergewöhnlichen Nachfrage nach digitalen Werbeformaten steigen die weltweiten Werbeinvestitionen in diesem Jahr um 11,2 Prozent. Das geht aus der aktuellen Zenith-Werbemarktprognose hervor. mehr…


 

Newsticker

Hugo Boss investiert zusätzlich 100 Millionen Euro ins Marketing

Der Modekonzern Hugo Boss legt den Wachstumsturbo ein und investiert kräftig in die…

Gorillas installiert Global Chief People Officer

Die Gorillas Technologies GmbH verstärkt ihr Führungsteam mit Deena Fox und ernennt die…

Employer Branding bei Thyssenkrupp: ein schmaler Grat

Mit der neuen Kampagne #GENERATIONTK will Thyssenkrupp seine Mitarbeiter motivieren. Eine Herausforderung in…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige