Suche

Anzeige

Das Handy übernimmt die Rechnung bei McDonalds

Japanische Fastfood-Liebhaber können ihre Rechnung in Zukunft via Handy begleichen. Eine von Mobilfunkbetreiber NTT DoCoMo und McDonalds geplante Kooperation ermöglicht es Kunden, ihren Burger elektronisch zu bezahlen. Mobilfunkanbieter versuchen über Partnerschaften den Weg für elektronische Bezahlsysteme ebnen.

Anzeige

Derzeit experimentieren Mobilfunkbetreiber mit den Möglichkeiten elektronischer Bezahlsysteme. In Europa können Kunden bei einigen Bahnunternehmen derzeit Zugtickets übers Handy bestellen und bezahlen: Der Fahrgast ordert seine Bahnkarte im Internet und behält diese in Form eines Barcodes auf sein Mobiltelefon. In Großbritannien gibt es bereits spezielle Kontrollschranken, die Codes einlesen und dem Fahrgast Zutritt gewähren. In Österreich tippen Zugbegleiter den Code in mobile Geräte, die die Gültigkeit des Tickets überprüfen.

DoCoMo hat einen Dienst entwickelt, über den Nutzer Handys wie Kreditkarten einsetzen. Über ein Pre-Paid-System, bei dem die Kunden via Internet eine bestimmte Summe auf das Telefon laden, kann der Mobilfunkbetreiber den Rechnungsbetrag einfach von dem Kontingent abbuchen. Die Kooperation mit McDonalds soll im Juli starten. Der Fastfood-Konzern hält 70 Prozent des auf knapp zwei Millionen Euro veranschlagten Joint Ventures. pte

www.nttdocomo.co.jp

Anzeige

Vertrieb

Warum Recycling in Deutschland eine Reform braucht

Wer seinen Aufschnitt aufgegessen hat, wirft die Plastikverpackung in die Gelbe Tonne. Was heute selbstverständlich klingt, war vor drei Jahrzehnten eine Neuerung. Die Regel vom 12. Juni 1991 ist jedoch in die Jahre gekommen – und das Recycling in Deutschland muss nach Ansicht der Entsorgungsbranche dringend reformiert werden. mehr…


 

Newsticker

Handyempfang in Deutschland: Highspeed trifft Funkloch

Der Blick aufs Handy und das vergebliche Warten auf ein Empfangssymbol: Auch im…

KPIs, Bauchgefühl und das Geheimnis der Marke Ankerkraut

Anne und Stefan Lemcke, Gründer von Ankerkraut, haben in acht Jahren ihr kleines…

So wollen Datenschützer Cookie-Banner überflüssig machen

Seit dem Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sind umfangreiche und teils schwer lesbare Cookie-Hinweise…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige