Suche

Anzeige

Das globale Werbewachstum ist geringer als erwartet

ZenithOptimedia, eine Tochterfirma der Publicis Groupe, reduziert ihre Vorhersagen für das weltweite Werbewachstum für 2005 von zuvor erwarteten 5,4 Prozent auf 4,7 Prozent. Damit sollen die weltweiten Werbeumsätze im laufenden Jahr rund 404 Milliarden Dollar betragen. Die Prognosen für Internetwerbungen hingegen fallen besser aus.

Anzeige

Das Unternehmen führt die sinkenden Einnahmen US-amerikanischer, japanischer und britischer Fernsehstationen als mögliche Ursache an. Während die Prognosen für die traditionellen Werbeausgaben unter den Erwartungen bleiben, werden jene für Online-Werbung nach oben hin korrigiert. Laut Zenith investieren vor allem die Agenturen in den Vereinigten Staaten und Japan inzwischen lieber anderswo als in Fernsehwerbung.

Die Werbeflaute in den USA lässt sich vor allem auf eine unsichere Wirtschaftslage und hohe Vergleichswerte aus dem vergangenen Jahr zurückführen und soll besonders im zweiten Halbjahr 2005 noch deutlicher als bisher spürbar werden. pte

www.zenithoptimedia.com

Anzeige

Digital

Homeoffice

Neue Regeln fürs Homeoffice – Angst vor “Bürokratiemonster”

Wegen Corona sollen Unternehmen noch mehr Homeoffice möglich machen. Die Bundesregierung erhöht nun den Druck durch eine entsprechende Verordnung. Theoretisch sind auch Bußgelder möglich. Kritiker warnen vor zu viel Bürokratie. mehr…



Newsticker

Neuer Marketingchef soll O2 zur “Superbrand” machen

Michael Falkensteiner (37) wird zum 1. Februar 2021 Director Brand & Marketing Communications…

Gondel 2.0 – die Innovation für den Stadtverkehr

Mit einer KI-gesteuerten Schwebebahn will das Münchner Start-up Ottobahn die Verkehrsprobleme der Städte…

Top-Talente im Marketing: Theresa Mayer von Flix Mobility

Die absatzwirtschaft hat 20 Top-Talente im Marketing entdeckt, die zu führenden Köpfen dieser…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige