Suche

Anzeige

Das globale Werbewachstum ist geringer als erwartet

ZenithOptimedia, eine Tochterfirma der Publicis Groupe, reduziert ihre Vorhersagen für das weltweite Werbewachstum für 2005 von zuvor erwarteten 5,4 Prozent auf 4,7 Prozent. Damit sollen die weltweiten Werbeumsätze im laufenden Jahr rund 404 Milliarden Dollar betragen. Die Prognosen für Internetwerbungen hingegen fallen besser aus.

Anzeige

Das Unternehmen führt die sinkenden Einnahmen US-amerikanischer, japanischer und britischer Fernsehstationen als mögliche Ursache an. Während die Prognosen für die traditionellen Werbeausgaben unter den Erwartungen bleiben, werden jene für Online-Werbung nach oben hin korrigiert. Laut Zenith investieren vor allem die Agenturen in den Vereinigten Staaten und Japan inzwischen lieber anderswo als in Fernsehwerbung.

Die Werbeflaute in den USA lässt sich vor allem auf eine unsichere Wirtschaftslage und hohe Vergleichswerte aus dem vergangenen Jahr zurückführen und soll besonders im zweiten Halbjahr 2005 noch deutlicher als bisher spürbar werden. pte

www.zenithoptimedia.com

Anzeige

Digital

Automat

Pizza, Wagyu-Rind und Bitcoin – und der Trend zum Automat

In Italien verkauft ein Automat Pizzen an hungrige Passanten. Der Geschmack ist streitbar, aber er steht für einen Trend im Lebensmittelhandel. mehr…



Newsticker

Wie geht New Work im Old Office?

Alle Organisationen diskutieren, inwieweit das Homeoffice und die klassischen Büros in Zukunft eingesetzt…

Homeoffice vs. Büro: Was wollen Arbeitnehmer?

Die Corona-Pandemie hat dem Arbeiten im Homeoffice einen kräftigen Schub verpasst. Viele Arbeitnehmer…

Warum heißt die Marke so? Heute: Tabasco

Die Geschichte von Tabasco lässt sich gar nicht so leicht zurückverfolgen, dabei begann…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige