Suche

Anzeige

Das Ende einer Ära: E-Plus & Base heißen jetzt O2

E-Plus und Base sind nun O2

Die Marken O2, E-Plus und Base werden nach gut einem Jahr eins! Letztes Jahr verkündete die Telefónica AG schon die Zusammenlegung ihrer Mobilfunk-Anbieter. Nun startet die Integration der Bestandskunden

Anzeige

Die Telefónica AG betitelt O2 von nun an als ihre Premium-Marke. Für alle Ex-E-Plusler und Ex-Base-User ändert sich außer des Namens allerdings nichts – Kosten oder andere Tarifkonditionen wie der Vertragslaufzeit soll sich nichts ändern, verspricht Telefónica Deutschland. Nun müssen sich nur die Kunden daran gewöhnen, dass der Schriftzug Base von ihren Handys und Verträgen verschwindet. Eineinhalb Jahre, nachdem der Mobilfunkanbieter Telefónica Deutschland für mehr als acht Milliarden Euro den Rivalen E-Plus übernommen hat, sortiert das Unternehmen kräftig aus und will alles vereinen.

Website bleibt erhalten

Ganz abschaffen wird Telefónica die Marke aber nicht. Im Internet soll Base erhalten bleiben. Auf der grünen Website gibt’s dann Angebote zu blauen O2-Tarifen. All diejenigen, die sich für den Neuabschluss eines Base-Vertrags interessieren, erhalten die nächste Zeit auf der Base-Webpage Aktionsangebote auf Basis der O2-Blue-Tarife, betont dann auch ein Sprecher. Das Label Base war bereits vor einigen Jahren an die Stelle von E-Plus gerückt. Nun gibt es also nur noch O2.

 

Anzeige

Digital

BGH: Zustimmung zu Cookies darf nicht voreingestellt sein

Aktiv zustimmen oder nur nicht widersprechen? Für das Setzen von Cookies im Internet hat der BGH eine Unklarheit zwischen dem deutschen und dem europäischen Gesetzestext ausgeräumt. Das Urteil hat auch Auswirkungen auf die Werbewirtschaft. mehr…



Newsticker

BGH: Zustimmung zu Cookies darf nicht voreingestellt sein

Aktiv zustimmen oder nur nicht widersprechen? Für das Setzen von Cookies im Internet…

SAP-Personalchef: Mitarbeiter-Glück hat mit Geld wenig zu tun

Wie bewältigen die Personaler von SAP die Corona-Krise? Was bedeutet der Rückzug von…

Corona-Analysen: Gute Nachrichten für Autobauer

Auch abseits der Statistiken zu den Infizierten, Genesenen oder Verstorbenen in der Corona-Krise…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige