Suche

Anzeige

Das Durchschnittsalter der Fernseh-Zuschauer steigt weiter an

Während bislang davon auszugehen war, dass sich das durchschnittliche Alter der Fernseh-Zuschauer in der sogenannten werberelevanten Zielgruppe zwischen 18 und 49 Jahren bewegt, zeigen neue Erhebungen von Magna Global einen deutlichen Altersanstieg.

Anzeige

Wie der Guardian unter Berufung auf die aktuellen US-Zahlen berichtet, erreicht die Altersstruktur erstmals die Grenze zur Generation 50plus. Das Durchschnittsalter der CBS-Zuschauer liege mittlerweile bei 54 Jahren, ABC erreiche die Marke von 50 Jahren und NBC die von 49 Jahren. Etwas darunter liege Fox mit einem Durchschnittswert von 44 Jahren.

“Das Älterwerden des Fernseh-Publikums resultiert in erster Linie aus dem demografischen Wandel. Auch in Deutschland werden die Menschen und somit die TV-Zuseher immer älter”, erläutert Klaus Goldhammer, Geschäftsführer Goldmedia Media Consulting & Research. Darüber hinaus würden aktuelle Untersuchungen aber natürlich auch zeigen, dass die nachkommenden Generationen kaum noch mit Fernsehen zu halten seien. “Langfristig wird TV für Jugendliche unter 20 Jahren in der Bedeutungslosigkeit verschwinden”, ergänzt Goldhammer.

Aus den Zahlen von Magna Global geht hervor, dass der US-Sender CBS mit Big Brother sein jüngstes Publikum ansprach und das war im Schnitt 45 Jahre. Die Nachrichten kamen auf einen Wert von 60 Jahren. Fox konnte mit Family Guy und American Dad den jüngsten Durchschnitt erzielen (29 Jahre). “Um das junge Publikum zu halten, werden die Sender in Zukunft immer mehr Zusatzangebote im Internet beziehungsweise mobil anbieten müssen”, kommentiert Goldhammer. Downloads, Streams und die freie Zeiteinteilung im Internet überzeugten die junge Generationen weitaus mehr als fix vorgegebene Programmabläufe im klassischen Fernsehen.

“Langfristig betrachtet wird die Kernzielgruppe, die jetzt bei 49 Jahren endet, erweitert werden. Auf Dauer ergibt es keinen Sinn, eine so große Gruppe von Menschen von seinen Werbeaktivitäten auszuschließen”, blickt Goldhammer in die Zukunft. Diese Ansicht teilen andere TV-Experten. In fünf bis zehn Jahre werde der Fokus der Werbetreibenden mehr auf den 35- bis 65-Jährigen als bisher auf den 18- bis 34-Jährigen liegen, meint auch Cynthia Littleton von Variety Magazine. Zudem verfügten ältere Zuschauerher über mehr Einkommen, das in die beworbenen Produkte fließen könne. -pte

www.goldmedia.de
www.magnaglobal.com

Anzeige

Digital

Drum & Talk

“Drum & Talk”, Folge 2: Konsum und Handel während Corona

In der zweiten Folge unserer Video-Interviewreihe "Drum & Talk by absatzwirtschaft" ist Ludwig Voll zu Gast. Mit dem Experten von EY-Parthenon werfen wir einen Blick auf die Auswirkungen, die die Corona-Krise bis Weihnachten auf den Handel haben könnte und tauchen in neue Realitäten des Konsums ein. mehr…



Newsticker

Hamstern gegen die Ohnmacht: psychologisch klar, aber unnötig

Kaum steigen die Corona-Zahlen, gibt es auch wieder erste Bilder von leeren Toilettenpapier-Regalen…

Lieferando bekommt Chefin fürs Deutschlandgeschäft

Katharina Hauke wird neue Deutschlandchefin beim Lieferdienst Lieferando.de. Sie folgt auf den Unternehmensgründer…

Business-News: Facebook, Tesla, Corona-Konsumlaune, Varta-Chef

Täglich prasseln unzählige Nachrichten auf die Marketingbranche ein, die je nach Aufgabengebiet mehr…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige