Suche

Anzeige

Coca-Cola verlängert seine Elite-Partnerschaft mit der FIFA

Coca-Cola und der FIFA Fußball-Weltdachverband verlängern ihre langjährige Zusammenarbeit bis in das Jahr 2022. Wie der Getränkehersteller mitteilt, soll die neue FIFA-Elite-Partnerschaft acht Jahre dauern und sich, abhängig von bestimmten Bedingungen, um weitere acht Jahre verlängern.

Anzeige

FIFA-Präsident Joseph S. Blatter und E. Neville Isdell, Chairman und Chief Executive Officer von Coca-Cola, haben die Verlängerung für 16 Jahre gestern in Kapstadt, Südafrika, verkündet. “Das erneute Engagement seitens Coca-Cola für den beliebtesten Sport der Welt und seine Fans eröffnet uns neue Möglichkeiten, die Menschen durch den Fußball noch enger zusammenzubringen”, erklärt Neville Isdell, Chairman und Chief Executive Officer von Coca-Cola.

Die The Coca-Cola Company ist einer der längsten Partner der Fédération Internationale de Football Association (FIFA). Formell besteht die Verbindung seit 1974, offizieller Sponsor der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft[TM] ist Coca-Cola seit 1978. Mit Stadionwerbung war Coca-Cola bereits seit 1950 bei jeder FIFA Fußball-Weltmeisterschaft[TM] vertreten. So ist Coca-Cola auch bei der FIFA WM 2006 [TM] in Deutschland einer der “Offiziellen Partner”.

www.cocacola.com

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

Studien der Woche: Sportbranche, Smart Speaker, Direktvertrieb

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Krise von “epischen Dimensionen” im Tourismus – Rettung 2021?

Das Katastrophenjahr 2020 für den Tourismus hat die Reisebranche nahezu abgeschrieben. Jetzt geht…

Die Dmexco naht – 5 Fragen an: Matthias Hach von Comdirect

Als Marketingvorstand der Comdirect Bank beschäftigt sich Matthias Hach intensiv mit auf den…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige