Suche

Anzeige

Coca-Cola verlängert seine Elite-Partnerschaft mit der FIFA

Coca-Cola und der FIFA Fußball-Weltdachverband verlängern ihre langjährige Zusammenarbeit bis in das Jahr 2022. Wie der Getränkehersteller mitteilt, soll die neue FIFA-Elite-Partnerschaft acht Jahre dauern und sich, abhängig von bestimmten Bedingungen, um weitere acht Jahre verlängern.

Anzeige

FIFA-Präsident Joseph S. Blatter und E. Neville Isdell, Chairman und Chief Executive Officer von Coca-Cola, haben die Verlängerung für 16 Jahre gestern in Kapstadt, Südafrika, verkündet. “Das erneute Engagement seitens Coca-Cola für den beliebtesten Sport der Welt und seine Fans eröffnet uns neue Möglichkeiten, die Menschen durch den Fußball noch enger zusammenzubringen”, erklärt Neville Isdell, Chairman und Chief Executive Officer von Coca-Cola.

Die The Coca-Cola Company ist einer der längsten Partner der Fédération Internationale de Football Association (FIFA). Formell besteht die Verbindung seit 1974, offizieller Sponsor der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft[TM] ist Coca-Cola seit 1978. Mit Stadionwerbung war Coca-Cola bereits seit 1950 bei jeder FIFA Fußball-Weltmeisterschaft[TM] vertreten. So ist Coca-Cola auch bei der FIFA WM 2006 [TM] in Deutschland einer der “Offiziellen Partner”.

www.cocacola.com

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

E-Commerce 2022: 110 Milliarden Euro im Blick

Auch im zweiten Corona-Jahr boomt der E-Commerce. In den Fußgängerzonen bleiben dagegen die…

Wieso Lego künftig auch auf Erwachsene baut

In Zukunft stellt Lego nicht mehr nur Bausteine und Accessoires für Kinder her,…

Verpackungen: Ist das Kunststoff oder kann das weg?

Viele Einwegartikel aus Plastik sind in der EU inzwischen verboten. Ist das der…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige