Suche

Anzeige

Coca Cola und Procter & Gamble gehen doch nicht zusammen

Das Joint Venture von Coca Cola mit Procter & Gamble für die Bereiche Fruchtsäfte und Snacks sowie Marken wie Pringles, Minute Maid und Sunny Delight wird nun doch nichtzustande kommen.

Anzeige

Dies verlautete aus einer knappen Presseerklärung von Procter & Gamble. Man werde getrennt nach Möglichkeiten zum Ausbau der jeweiligen Geschäftssparten suchen.

Noch im Februar diesen Jahres hatte es geheißen, dass sich beide Unternehmen durch das Zusammenlegen der vorhandenen Kernkompetenzen im Bereich Distribution, Merchandising, Marketing sowie Forschung und Entwicklung Synergieeffekte erhoffe.

www.coca-cola.com
www.proctergemble.com

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

Hugo Boss investiert zusätzlich 100 Millionen Euro ins Marketing

Der Modekonzern legt den Wachstumsturbo ein und investiert kräftig in die Bereiche Marketing…

Gorillas installiert Global Chief People Officer

Die Gorillas Technologies GmbH verstärkt ihr Führungsteam mit Deena Fox und ernennt die…

Employer Branding bei Thyssenkrupp: ein schmaler Grat

Mit der neuen Kampagne #GENERATIONTK will Thyssenkrupp seine Mitarbeiter motivieren. Eine Herausforderung in…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige