Suche

Anzeige

Coca Cola und Procter & Gamble gehen doch nicht zusammen

Das Joint Venture von Coca Cola mit Procter & Gamble für die Bereiche Fruchtsäfte und Snacks sowie Marken wie Pringles, Minute Maid und Sunny Delight wird nun doch nichtzustande kommen.

Anzeige

Dies verlautete aus einer knappen Presseerklärung von Procter & Gamble. Man werde getrennt nach Möglichkeiten zum Ausbau der jeweiligen Geschäftssparten suchen.

Noch im Februar diesen Jahres hatte es geheißen, dass sich beide Unternehmen durch das Zusammenlegen der vorhandenen Kernkompetenzen im Bereich Distribution, Merchandising, Marketing sowie Forschung und Entwicklung Synergieeffekte erhoffe.

www.coca-cola.com
www.proctergemble.com

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

“Besondere Momente für die Community schaffen”

Streaming ist einer der großen Trends, auf die Marken reagieren müssen. Nach Einschätzung…

Fünf Trends, die Werbende auf der Agenda haben sollten

Welche Werbeformen werden in Zukunft relevant sein? Sicher ist: Trotz drohender Cookiecalypse wird…

Citroën Deutschland bekommt neuen Marketingchef

Nicolas Luttringer wird zum 1. Februar Marketingchef von Citroën Deutschland. Er folgt auf…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige