Suche

Anzeige

Cayenne-Absatz in China völlig unterschätzt

Porsche hat Chinas boomenden Automarkt völlig unterschätzt und kommt derzeit mit der Lieferung des begehrten Geländewagens Cayenne nicht nach, berichtet die Wirtschaftswoche.

Anzeige

Für 2003 hatte Porsche den Export von nur gut 40 Exemplaren nach China geplant, die jedoch längst vergriffen sind. Seitdem kaufen chinesische Grauimporteure weltweit Fahrzeuge auf, um sie mit sagenhaften Gewinnspannen nach China einzuführen.

Das Spitzenmodell Cayenne Turbo kostet derzeit auf dem grauen Markt umgerechnet 200 000 Euro – rund doppelt so viel wie in Deutschland. Inzwischen sind mehr als 250 Cayenne in China gemeldet. Um die Nachfrage zu decken, will Porsche sein Cayenne-Kontingent für China nun deutlich erhöhen. Für 2004 sind 250 bis 300 Fahrzeuge geplant, die Zahl der Verkaufsniederlassungen soll mittelfristig von drei auf elf
steigen.

www.wiwo.de

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

Hugo Boss investiert zusätzlich 100 Millionen Euro ins Marketing

Der Modekonzern legt den Wachstumsturbo ein und investiert kräftig in die Bereiche Marketing…

Gorillas installiert Global Chief People Officer

Die Gorillas Technologies GmbH verstärkt ihr Führungsteam mit Deena Fox und ernennt die…

Employer Branding bei Thyssenkrupp: ein schmaler Grat

Mit der neuen Kampagne #GENERATIONTK will Thyssenkrupp seine Mitarbeiter motivieren. Eine Herausforderung in…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige