Suche

Anzeige

Studien

  • Abverkaufserfolg crossmedialer Kampagnen lässt sich messen

    Die GfK Panel Services Deutschland erweitert das Web Efficiency Panel (WEP) um elektronisch gemessene TV-Kampagnenkontakte. Damit stehen zu den im Panel erhobenen Fast Moving Consumer Goods (FMCG)-Käufen sowie den erfassten Werbekontakten im Internet nun auch die gemessenen Werbekontakte im Fernsehen aus einer Quelle für Media-Effizienz-Analysen zur Verfügung.

  • Millward Brown wagt sich auf neues Forschungsfeld

    Das Marketing- und Marktforschungsunternehmen Millward Brown etabliert unter der Leitung von Graham Page eine innovative Forschungsabteilung. Dort soll mittels neurowissenschaftlicher Methoden wie Gehirnwellenmessung (EEG), Eye-Tracking (Blickrichtungsregistrierung) und impliziter Assoziationsmessung herausgefunden werden, wie Marken, Medien, Kommunikation und das Konsumentenverhalten noch besser verstanden werden können.

  • Internationales Zukunftsforum für Innovatoren

    Trends frühzeitiger entdecken und schneller umsetzen – so sichern sich zukunftsorientierte Unternehmen den entscheidenden Vorsprung vor ihren Wettbewerbern. Um die Frage, welche Trends über die Zukunft entscheiden, geht es beim Trendgipfel 2010 am 24. und 25. Juni in Frankfurt am Main. Die entscheidenden Fragen diskutiert die Elite der deutschen und internationalen Trendexperten, Innovatoren und Zukunftsforscher zwei Tage lang im Westhafen Pier 1, Frankfurts spektakulärer Event-Location.

  • Online-Methodik punktet bei Marktforschern

    91 Prozent von mehr als 260 befragten Marktforschungsexperten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz stehen Online-Marktforschung sehr positiv oder eher positiv gegenüber. Das geht aus dem „Online Research Barometer 2010“ des österreichischen Full Service Online Research Instituts Marketagent.com hervor. Etwas kritischer hätten sich weniger als 50 Mitarbeiter kleinerer Unternehmen gezeigt.

  • Werbetreibende können virale Erfolge nun besser realisieren

    Weltweit versuchen Marketingverantwortliche mit Hilfe von viraler Werbung höhere Reichweiten zu erzielen. Doch eine Untersuchung des Marketing- und Marktforschungsunternehmens Millward Brown zeigt, dass nur etwa ein Sechstel aller Werbespots ein großes virales Publikum, also in Großbritannien mehr als 1000 Views pro Woche und in den USA mehr als 5000 Views pro Woche, erreicht. Den viralen Erfolg vorherzusagen, sei durch die neue Metrik „Creative Viral Potential (CVP)“ nun einfacher.

  • Migranten-Milieus sind microgeographisch verortet

    Die Microm Micromarketing und Consult GmbH übertrug kürzlich aus der ethnographischen Forschung des Sinus-Instituts gewonnene Migranten-Milieus kleinräumig in die Fläche. Zudem berechnete der Anbieter für Consumer Marketing die Milieu-Zugehörigkeit für alle Haushalte mit Migrationshintergrund, die fast 20 Prozent der deutschen Gesamtbevölkerung einnehmen. Damit seien Migranten-Milieus nun auf sämtlichen verfügbaren Raumeinheiten wie Straßenabschnitt, Marktzelle und Postleitzahlgebiet lokalisiert und auch für Marketingmaßnahmen einsetzbar.

  • Nokia erforscht „Liebe zur Marke” auf mobilem Weg

    Seit vielen Jahren versuchen Dichter und Musiker herauszufinden, welche Faktoren bei Menschen Gefühle auslösen. Wie positive Gefühle für Marken entstehen, erforschte Sabine Stork als Senior Partner beim Thinktank International Research, welches seinem Kunden Nokia einen Mix aus traditioneller Face-to-face-Marktforschung und einem mobilen Forschungsansatz empfahl.

  • In der Marktforschungsbranche stehen Zeichen auf Erholung

    Die wirtschaftliche Lage in der Marktforschungsbranche hat sich in den vergangenen Wochen deutlich gebessert. Damit liegen die Marktforscher im allgemeinen Trend der konjunkturellen Erholung, wie die vom Branchenportal marktforschung.de quartalsweise durchgeführte Studie „Stimmungsbarometer in der Marktforschung“ ergab.

  • Neue Messmethode für Kundenloyalität vorhanden

    Zahlreiche Unternehmen haben inzwischen erkannt, dass Stakeholder wie Kunden oder Mitarbeiter die Werttreiber ihres Unternehmens sind und der Erfolg ein Ergebnis ihrer Wertschätzung ist. Mangelte es bislang noch an Methoden, um individuelle Wahrnehmungen von Unternehmen, Marken, Dienstleistungen und Produkten zu erheben, hat das ISG Institut (ISG) aus St. Gallen nun ein solches Verfahren entwickelt.

  • Rheingold expandiert auf amerikanischen Markt

    Mit Rheingold LLC US als einer 100-prozentigen Tochter der Rheingold GmbH und Co. KG eröffnet das Institut für qualitative Markt- und Medienforschung eine Dependance in San Francisco. Unter der Leitung von Patricia Sauerbrey Colton, Research Director Rheingold USA, soll ein lokales Team von psychologischen Markforschern und Marketingspezialisten die in Deutschland entwickelte morphologische Markt- und Medienpsychologie und das Verfassungsmarketing in den USA einsetzen, um Kunden zu helfen, amerikanische Märkte besser zu verstehen und zu bewegen.

Anzeige

Studien

Warum Nachhaltigkeit eine Aufgabe für die Chefetage ist

Wie blicken Deutschlands Top-Entscheiderinnen und -Entscheider auf Nachhaltigkeit und Führung? Wie sehr ebbt nachhaltiges Handeln in operativen Funktionen ab? Und welche Rolle hat ein/e Chief Sustainable Officer? Eine aktuelle Studie gibt Antworten. mehr…


 

Newsticker

Warum Nachhaltigkeit eine Aufgabe für die Chefetage ist

Wie blicken Deutschlands Top-Entscheiderinnen und -Entscheider auf Nachhaltigkeit und Führung? Wie sehr ebbt…

Concept- und Pop-up-Stores: Ideen gegen den Leerstand

Leere Läden sind ein Problem und gleichzeitig Chance für etwas Neues. Viele Großstädte…

Teckentrup wird DACH-Chefin von Procter & Gamble

Astrid Teckentrup übernimmt die Verantwortung für das Geschäft von Procter & Gamble in…

Anzeige