Suche

Anzeige

Social Media

  • Twitter gibt Nutzerdaten unerlaubt an Werber weiter

    Der Kurznachrichtendienst hat eine unerlaubte Weitergabe von Daten eingeräumt. Dadurch haben Werbekunden von Twitter ohne Einverständnis des Nutzers die Information bekommen, wo und wann er Anzeigen angesehen hat. Der Konzern entschuldigt sich.

  • Mercedes-Tweet: “Leute, das war richtig daneben”

    Mercedes-Benz

    Mercedes-Benz hat mit einem Werbe-Tweet die Kritik vieler Nutzer auf sich gezogen. Die Entschuldigung vonseiten der Automobilmarke ließ nicht lange auf sich warten.

  • Auch Websites beim “Like”-Button mit in der Verantwortung

    Viele Websites binden Facebooks "Like"-Button ein, der Daten wie die IP-Adresse von Nutzern überträgt. Die Website-Betreiber können laut einem Urteil die Verantwortung dafür nicht allein Facebook überlassen, sondern müssen bei Nutzern eine Einwilligung einholen.

  • Rechtsfallen im Influencer-Marketing

    Nicht alles, was ein Influencer postet, ist kennzeichnungspflichtig. Nicht alles, was ein Mitarbeiter postet, ist freie Meinungsäußerung. Je professioneller Influencer-Marketing wird, umso komplizierter wird die Rechtslage. Medienanwalt Stefan Schicker klärt auf.

  • Welche Brauerei ist die beliebteste Deutschlands?

    Eine aktuelle Studie hat untersucht, welche Brauereien die beliebtesten Deutschlands sind. Erdinger führt dabei das Ranking an. Und was ist mit den großen „Fernsehbieren“?

  • Influencer-Werbung: Bundesregierung kündigt Gesetz an

    Influencer auf sozialen Netzwerken wie Instagram werden von der werbetreibenden Industrie immer mehr als zu Marketingzwecken genutzt. Doch oft war und ist unklar, ob und wie Werbung gekennzeichnet werden muss. Damit soll nun Schluss sein.

  • Facebook-Marketingstrategie: Alle ‚liken‘ China

    Chinas Kontrolle über und durch soziale Medien greift immer weiter. Facebook & Co. sind im eigenen Land verboten. Aber die Kontrolle sozialer Medien nimmt nicht nur im Inland zu. Experten fürchten, dass das chinesische Überwachungssystem auch in anderen Ländern zum Standard wird. Gleichzeitig nutzt die Volksrepublik im Ausland soziale Netzwerke äußerst erfolgreich zu Marketingzwecken.

  • Werberat rügt umstrittenen Muttertags-Spot von Edeka

    Der Deutsche Werberat hat den umstrittenen Edeka-Werbespot zum Muttertag öffentlich gerügt. Die Werbung diskriminiert nach seiner Ansicht sowohl Männer als auch Frauen, heißt es in einer am Freitag in Berlin veröffentlichten Mitteilung der Selbstkontrolleinrichtung der Werbewirtschaft. Daran ändere auch die bewusst gewählte ironische Überzeichnung des Spots nichts.

  • Bundeskartellamt nimmt Nutzerbewertungen im Internet unter die Lupe

    Ob beim Ferienhotel, Handwerker oder Restaurant: Bewertungen auf Online-Plattformen sind neben dem Preis das wichtigste Entscheidungskriterium beim Einkauf im Internet. Wie glaubwürdig die Erfahrungsberichte sind, will nun das Bundeskartellamt umfangreich untersuchen. Es gibt genügend Hinweise auf Manipulationen.

  • “Kein Teufelswerk” – Katholische Priester als Influencer

    Priester müssen sich künftig auch mit Instagram, Youtube und Bloggen auskennen, meint das Erzbistum Köln - und hat deshalb eine Influencer-Ausbildung gestartet. Einige Seminar-Teilnehmer kennen sich schon gut aus. Andere müssen noch viel lernen.

Anzeige

Kommunikation

“Die Zukunft der Branche” – Serie über junge Marketingentscheider

Das Marketing verändert sich, teilweise rasant und tief greifend. Und der Nachwuchs? Die absatzwirtschaft porträtiert Marketingtalente im Alter bis Mitte 30 und beschreibt, wie die neue Generation tickt, was junge Top-Leute auszeichnet, welche Aufgaben sie übernehmen und wie sie ihre Karriere planen. mehr…



Newsticker

Corona-Analysen: Gute Nachrichten für Autobauer

Auch abseits der Statistiken zu den Infizierten, Genesenen oder Verstorbenen in der Corona-Krise…

Streit um Kaufprämien verschärft sich – “Autoländer” machen Druck

Die Autoindustrie fordert Unterstützung, vor allem kleineren Zulieferern schneiden die Corona-Folgen die Luft…

Microsoft will sich in Corona-Krise unentbehrlich machen

Neue Supercomputer, neue Apps, neue Dienste: Microsoft will sich in Corona-Zeiten und der…

Anzeige