Suche

Anzeige

Marke

  • HDI verdrängt Marke Gerling

    Als einen "weiteren Schritt in Richtung bessere Kundenorientierung, mehr Transparenz und höhere Effizienz" kommuniziert der Talanx-Konzern seinen Marken-Umbau für Privat- und Firmenversicherungen in Deutschland. Künftig sollen in diesem Geschäftsfeld HDI und HDI-Gerling unter der neuen und doch alten Marke HDI zusammengefasst werden. Die Marke Gerlin verschwindet also im Privat- und Firmenkundengeschäft. Die Umsetzung erfolge "sukzessive im Laufe der kommenden Monate". In der Industrieversicherung bleibe die Marke HDI-Gerling bestehen. Sie solle künftig "für das Renommee eines Global Players stehen", so der Vorstand des Konzerns aus Hannover, der im vergangenen Jahr insgesamt 23 Milliarden Euro Prämien einnahm und damit zu den Schwergewichten der Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche zählt.

  • Omega eröffnet erste Boutique in Wien

    Die Schweizer Luxusuhrenmarke Omega hat an der prominenter Stelle im Zentrum von Wien ihren ersten Flagship-Store in Österreich eröffnet. Die mehr als 400 Quadratmeter große Boutique am Stock-im-Eisen-Platz 3 (im Bild) bietet über zwei Ebenen großzügig gestaltete Verkaufs- und Präsentationsflächen. Weltweit einzigartig sei die permanente Sonderausstellung mit Exponaten aus dem Omega-Museum in Biel, die der außergewöhnlichen Geschichte der Marke gewidmet ist, teilt das Unternehmen mit. Die Boutique in Wien werde von der Schweizerischen Bucherer Handelsgesellschaft mbH betrieben, die über erstklassige Erfahrungen im Uhreneinzelhandel verfüge.

  • Logistiker entdecken Markenbedeutung

    Eine steigende Zahl von Logistikdienstleistern investiert in professionelle Kommunikation und beschäftigt sich mit dem Bilden und Pflegen der eigenen Marke (im Bild: Lkw von MAN). Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Marktstudie der Agentur "Get the Point", an der sich rund 70 Spediteure und Transportunternehmer beteiligt haben. Für die Untersuchung waren rund 300 Marketingleiter und Führungskräfte der größten deutschen Logistikunternehmen mit einem Jahresumsatz von mindestens 60 Millionen Euro befragt worden. Zusätzlich wurden rund 200 Verlader in die Studie mit einbezogen. Nach den Ergebnissen halten 91 Prozent der befragten Firmenvertreter die Arbeit an ihrer Unternehmensmarke für wichtig. Auch 78 Prozent der Verlader bestätigen, dass Eigenwerbung in der Logistikbranche bedeutend ist.

  • BVB-Trainer Klopp trägt “Pöhler” gegen Bayern

    Das heutige Bundesliga-Spitzenspiel zwischen Borussia Dortmund und Bayern München überdeckt für Fußballbegeisterte derzeit zwar alles. Doch ein markenrelevanter Nebenaspekt eines Hauptakteurs sollte dabei nicht unerwähnt bleiben: BVB-Trainer Jürgen Klopp (im Bild; Foto: BVB), bekannt spätestens aus seiner Zeit als ZDF-Kommentator bei großen Fußballereignissen, hat sich zu einem ganz speziellen Markenbotschafter entwickelt. Genau gesagt geht es um seine Kopfbedeckung, mit der offensichtlich ungewöhliche Werbung trägt und für einen unbemerkten Verkaufserfolg sorgt. Die Rede ist von der Kappe mit der Aufschrift "Pöhler". Wie Borussias Pressestelle auf Anfrage bestätigt, sind aktuell 2.500 Exemplare verkauft. Top-Seller sei dabei die schwarz-gelbe Variante mit knapp 2.000 Verkäufen.

  • Coty schnuppert an Avon

    Die Avon-Beraterinnen - im Bild ein historisches Werbemotiv - werden umworben, berichtet "Die Welt" online, und meint damit genauer den Avon-Konzern, der weltweit sechs Millionen Beraterinnen zu seinem Vertriebsnetz zählt. Der Parfümkonzern Coty, der als Hersteller von bekannten Düften wie Davidoff, Lancaster, Joop und Calvin Klein Erfolg hatte, wolle den New Yorker Avon-Konzern übernehmen. Das habe den Avon-Kurs sprunghaft um 18 Prozent steigen lassen. Coty wolle vermutlich die Gunst der Stunde nutzen. Denn Avon stecke seit einiger Zeit in Schwierigkeiten. Der Gewinn schrumpfe seit Jahren, vor allem im Heimatmarkt Nordamerika und in Europa hätten sich viele Kundinnen abgewandt.

  • Audi erinnert an Elektroautos

    Die erste öffentliche Elektrotankstelle in Zwickau ist jetzt direkt vor dem August Horch Museum in Betrieb genommen worden. Den Strom bezieht sie aus einer Solaranlage, die auf dem Parkplatz des historischen Museums steht. Zur Eröffnung hat die Audi AG ihre Elektrofahrzeuge aus drei Generationen präsentiert. Die neue Elektrotankstelle ist Teil eines gemeinsamen Projekts der Stadtwerke Zwickau und der Westsächsischen Hochschule Zwickau. Einer der Gründe für den Bau ist das Schaufensterprojekt „Elektromobilität“ der Bundesregierung. Das auf drei Jahre angelegte Förderprogramm soll die Elektromobilität bundesweit stärken und die deutsche Technologiekompetenz auch im Ausland sichtbar machen.

  • Maggi castet “echte Kochhelden”

    Die Nestlé-Marke Maggi sucht unter allen Hobby-Küchenchefs über Facebook "echte Kochhelden". Die Aktion zur Herbstpromotion 2012 läuft bis zum 16. April - Kochbegeisterte können sich per E-Mail mit Foto, Rezept und ihrer persönlichen Kochheldengeschichte bewerben. Eine Jury wählt anschließend fünf Kochhelden für ein professionelles Fotoshooting aus und kürt drei von ihnen am Ende zu "Maggi Models". Die Sieger erscheinen dann mit ihren Fotos, Rezepten und Geschichten in Broschüren, auf der Website und im Supermarkt.

  • Bosch-Brauer betont das Bessere

    Die Brauerfamilie Bosch aus Bad Laasphe am Südostrand des Rothaargebirges steht nach eigenen Angaben seit elf Generationen für "traditionelle Braukunst, beste Rohstoffe und eine tiefe Verbundenheit mit der Region". Dies präge die Geschichte der Privatbrauerei. Jetzt hat die Familie ihren neuen Markenauftritt vorgestellt: Der zentrale Slogan „Die Guten verdienen das Bessere“ soll mit wenigen Worten den Charakter der Marke auf den Punkt bringen.

  • Google googelt nach eigenem Marken-Tablet

    Mit einem eigenen Online-Shop und einer Hardweare-Subventionierung will der Internetkonzern Google angeblich die Verkäufe seiner Tablet-PC ankurbeln, berichtet Fincancal Times Deutschland (FTD). Die Plattform Android sei zwar beliebt auf dem Smartphone-Markt, doch bei den Tablets konnte Google gegen das iPad bisher wenig ausrichten. Google wolle Apples erfolgreichem iPad mehr Konkurrenz zu machen. Der Internet-Konzern richte dafür einen Online-Shop ein.

  • Mercedes schraubt am Marken-Spitzenplatz

    Mit der Wachstumsstrategie "Mercedes-Benz 2020" will der Konzern im Geschäftsfeld Mercedes-Benz Cars im Premium-Segment nicht nur die Nummer eins bei Marke, Produkten und Profitabilität werden, sondern auch beim Absatz. Das unterstrich jetzt Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars, vor Investoren und Analysten anlässlich der Werkseröffnung im ungarischen Kecskemét. Zetsche habe keinen Zweifel daran gelassen, teilt der Autobauer selbst mit, dass diese vier Ziele, hinter denen eine Vielzahl von Maßnahmen steht, mit Hochdruck umgesetzt werden.

Anzeige

Marke

Editorial Dezember-Ausgabe: den Nachwuchs im Fokus

Hatten Sie auch mal eine*n Mentor*in? Ich schon, mehrere sogar. Aber wenn ich ehrlich sein soll, dann waren es nicht immer die, die in ihrer Karriere schon fünf Schritte weiter waren als ich, von denen ich das meiste mitgenommen habe. mehr…


 

Newsticker

Talente im Fokus: Mirjam Laubenbacher von Siemens

Als Strategic Communications Manager bei Siemens hat Mirjam Laubenbacher "das Privileg, die Geschichten…

Talente im Fokus: Katharina Weichel von Boxine

Auf der Seite der „Kleinen“ etwas Großes schaffen: So könnte man das Streben…

Die Generation Y und der Kulturwandel im Management

Über eineinhalb Jahre Corona-Pandemie scheinen den Top-Führungskräften nicht geschadet zu haben. Sie sind…

Anzeige