Suche

Anzeige

BVDW erläutert Möglichkeiten von Online-Audio-Werbung

Die Fokusgruppe Audio im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) veröffentlicht mit dem „Audio Advertising Guide“ erstmalig einen Leitfaden über Möglichkeiten und Ausprägungen von Audio Advertising im Netz. Der Guide zeigt neben Trends, wie Unternehmen einen neuen auditiven Kanal zu den erwünschten Zielgruppen erlangen. Denn Werbungtreibende können von langen Verweildauern und einer sicheren Ausspielung im digitalen Audio-Umfeld profitieren.

Anzeige

Das Kompendium liefert Einblicke in die Werbemöglichkeiten, die Audio im Internet bietet, sowie Erläuterungen zu zentralen Begrifflichkeiten und Werbeformen. Daneben unterstreicht der „Online Audio Advertising Guide“ die Vorteile und Möglichkeiten von Online Audio Advertising anhand von Best Cases und gibt Ausblicke zu künftigen Potenzialen und Entwicklungen. Der BVDW gibt mit dieser Publikation erstmals einen anbieterübergreifenden Überblick über Möglichkeiten und Ausprägungen von Audio Digital Advertising und schafft damit Transparenz und Orientierung.

Junges und dynamisches Werbesegment

Onlinewerbung wird oftmals auf Display reduziert. Bei vielen Werbetreibenden und Agenturen sind die Möglichkeiten von Audio-Werbung im Internet noch gar nicht angekommen“, erklärt Rainer Henze, Vorsitzender der Fokusgruppe Audio im BVDW. Mit Online Audio Advertising entstehe eine neue Form der Audiowerbung und ein attraktives, junges und dynamisches Werbesegment. Henze betont weiter: „Neben spannenden technischen Entwicklungen und Möglichkeiten bieten Audio-Inhalte als Umfeld ein immenses Engagement-Potenzial, da das Hören eng mit positiven Emotionen verknüpft ist, was sich im Rahmen von Audio Advertising auch in der Online-Welt wirkungsvoll nutzen lässt.“

Zum Download des Leitfadens geht es hier. (BVDW/asc)

Anzeige

Kommunikation

Instagram

Instagram, Podcasts, Vertrauensfrage: So konsumiert Deutschland digitale News

Nachrichten über das Weltgeschehen erreichen junge Menschen in Deutschland inzwischen häufig über soziale Netzwerke wie Instagram. Das heißt aber noch lange nicht, dass diese auch vertrauenswürdiger als klassische Medien sind. Eine aktuelle Studie gibt Einblicke in die digitale Mediennutzung. mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Merkel: “KI made in Germany” als Gütezeichen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) strebt beim Umgang mit künstlicher Intelligenz (KI) Regeln auf…

Neue Markenidentität, neues Logo: Die Transformation der Marke Desigual

Desigual hat sich im Jahr 2015 einem radikalen Transformationsplan verschrieben. Die Herausforderung der…

Scout 24: Wie geht es weiter mit dem Übernahmekandidaten?

Für Scout 24 lief das Geschäftsjahr 2018 nicht schlecht. Quartal für Quartal stiegen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige