Suche

Anzeige

Burger King verweigert den Whopper – aus Kalkül

Die Fast-Food-Kette Burger King ließ sich aus Anlass des 50-jährigen Firmenjubiläums einen Marketinggag einfallen: In zwei Burger King-Lokalen in Nevada strich das Unternehmen zwei Tage lang den Whopper vom Speiseplan. Die Reaktion der schockierten Stammkunden dokumentierte eine versteckte Kamera.

Anzeige

Der Whopper Freakout Gag basiert, laut Wall Street Journal, auf dem bekannten “Entzugs-Forschungs“-Verfahren, mit dem Unternehmen die Loyalität ihrer Kunden messen und ihre Ausweichsmechanismen beobachten. Warum Burger King auf die Entzugs-Forschung schwört und was bei der „Whopper Freakout“-Kampagne herauskam berichtet Yvette bei uns im Schwerdt-Blog …

Anzeige

Digital

Tchibo Live

Live-Shopping bei Tchibo: Mitarbeiter statt Influencer

Mit "Tchibo Live" hat das Hamburger Handelsunternehmen eine neue Form des digitalen Einkaufens ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um eine Shopping-Show für das Smartphone, bei der Kunden aktiv mitgestalten können – und dabei auf Tchibo-Mitarbeiter treffen. mehr…



Newsticker

Mittelstand: etwas mehr Frauen in Chefetagen

Der Anteil von Frauen an der Spitze mittelständischer Firmen ist trotz eines Anstiegs…

Opel-Marketingchef: “Möchten einen Wow-Effekt hervorrufen”

Opel hat eine unkonventionelle Kampagne für den neuen Opel Mokka gestartet. Im Interview…

“Fliegender Start” für neuen Opel-Mutterkonzern Stellantis

Opel gehört nun zu einem globalen Hersteller, der auch den Fiat 500 oder…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige