Suche

Anzeige

Burger King verweigert den Whopper – aus Kalkül

Die Fast-Food-Kette Burger King ließ sich aus Anlass des 50-jährigen Firmenjubiläums einen Marketinggag einfallen: In zwei Burger King-Lokalen in Nevada strich das Unternehmen zwei Tage lang den Whopper vom Speiseplan. Die Reaktion der schockierten Stammkunden dokumentierte eine versteckte Kamera.

Anzeige

Der Whopper Freakout Gag basiert, laut Wall Street Journal, auf dem bekannten “Entzugs-Forschungs“-Verfahren, mit dem Unternehmen die Loyalität ihrer Kunden messen und ihre Ausweichsmechanismen beobachten. Warum Burger King auf die Entzugs-Forschung schwört und was bei der „Whopper Freakout“-Kampagne herauskam berichtet Yvette bei uns im Schwerdt-Blog …

Anzeige

Digital

Drum & Talk

“Drum & Talk”, Folge 2: Konsum und Handel während Corona

In der zweiten Folge unserer Video-Interviewreihe "Drum & Talk by absatzwirtschaft" ist Ludwig Voll zu Gast. Mit dem Experten von EY-Parthenon werfen wir einen Blick auf die Auswirkungen, die die Corona-Krise bis Weihnachten auf den Handel haben könnte und tauchen in neue Realitäten des Konsums ein. mehr…



Newsticker

Studien der Woche: New Work, Gen Z, Bundesliga, Mittelstand

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Hamstern gegen die Ohnmacht: psychologisch klar, aber unnötig

Kaum steigen die Corona-Zahlen, gibt es auch wieder erste Bilder von leeren Toilettenpapier-Regalen…

Lieferando bekommt Chefin fürs Deutschlandgeschäft

Katharina Hauke wird neue Deutschlandchefin beim Lieferdienst Lieferando.de. Sie folgt auf den Unternehmensgründer…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige