Suche

Anzeige

Branchenverband Digitale Wirtschaft arbeitet an Alternativmesse

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) wird ab 2009 keine neue Kooperationsvereinbarung mit der Igedo Company eingehen. Grund ist, dass sich das BVDW-Präsidium, die Geschäftsführung und der Online-Vermarkterkreis (OVK) entschieden haben, ab 2009 mit der Koelnmesse zu kooperieren. Die Verbandsentscheidung, wird auf die Fortführung der Online-Marketing-Düsseldorf (OMD) keinen Einfluss haben. Die Namensrechte und das Veranstaltungskonzept bleiben zu 100 Prozent in den Händen der Igedo Company.

Anzeige

Ausschlaggebend für die Entscheidung waren laut BVDW verschiedene qualitative Kriterien von der Infrastruktur über das Messeteam bis hin zum Gestaltungsspielraum des Verbands. An der Unterstützung der OMD im September 2008 ändere diese Entscheidung nichts.
“Wir bedauern die Entscheidung des BVDW. Dennoch besteht für uns überhaupt kein Zweifel daran, dass wir auch in Zukunft die erfolgreichste Veranstaltung für digitales Marketing hier in Düsseldorf ausrichten werden” , kommentiert OMD-Chef Alexander Felsenberg. Vertreter des BVDW und des OVK sowie das Team der Koelnmesse wollen dagegen ein neues Messe- und Kongressformat als zentrales Branchenevent für digitales Marketing entwickeln. Das Format soll noch im Laufe des Jahres vorgestellt werden. Der Name ist dagegen schon klar: DMEX – Digital Marketing Exposition – soll die Messe heißen und erstmals im September 2009 auf dem neuen Nordgelände der Koelnmesse ihre Tore öffnen. Die Kongressmesse soll, wie schon die OMD, die zentrale Plattform für alle Unternehmen des digitalen Marketings werden.

Derweil laufen die Vorbereitungen für die OMD auf Hochtouren. “Im September wird die Online-Marketing-Düsseldorf so groß sein, wie bisher noch nie. Alle wichtigen Player haben ihre Teilnahme bereits zugesagt. Der große Zuspruch zeigt, dass unser Veranstaltungskonzept am Standort Düsseldorf unseren Kunden den größtmöglichen Nutzen bietet”, erklärt Igedo-Geschäftsführer Frank Hartmann. Felsenberg verweist auf die Erweiterung des Konzeptes, das sein Team gemeinsam mit der Branche in den letzen Monaten entwickelt hat. Dazu gehört die Integration der Themen Mobile, IPTV, Blog und Viralmarketing sowie eine neue “Agency-Area”, die dem Thema Kreativität ein Zuhause auf der Messe geben wird. “Wir bieten Ausstellern und Besuchern in Zukunft die gesamte Bandbreite des digitalen Marketings auf einer Messe”, so der Director Tradeshows New Media bei der Igedo Company weiter. Die Buchungen für die diesjährige Messe haben bereits jetzt das Vorjahresniveau übertroffen.

www.online-marketing-duesseldorf.de

Anzeige

Digital

Wie man einen “Saftladen” wie Eckes-Granini digitalisiert

Chaichana Sinthuaree, Chief Digital Officer von Eckes-Granini, spricht in der 15. Folge von Clubcast über die Herausforderungen bei der Digitalisierung eines Familienunternehmens aus der Saftbranche. Und darüber, wie sich das Einkaufsverhalten von Konsument*innen in der Lebensmittelbranche gewandelt hat. mehr…


 

Newsticker

E-Commerce 2022: 110 Milliarden Euro im Blick

Auch im zweiten Corona-Jahr boomt der E-Commerce. In den Fußgängerzonen bleiben dagegen die…

Wieso Lego künftig auch auf Erwachsene baut

In Zukunft stellt Lego nicht mehr nur Bausteine und Accessoires für Kinder her,…

Verpackungen: Ist das Kunststoff oder kann das weg?

Viele Einwegartikel aus Plastik sind in der EU inzwischen verboten. Ist das der…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige