Suche

Anzeige

Boatengs Nachbarn: Die besten Social-Media-Reaktionen

Bei Twitter wird wieder heiß diskutiert

Die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" hatte AfD-Vizevorsitzenden Alexander Gauland mit den Sätzen zitiert: "Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut. Aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben." Damit spielte er auf Boatengs Hautfarbe an, der eine deutsche Mutter und einen ghanaischen Vater hat und gebürtiger Berliner ist. Sofort empörten sich Politiker, Sportler und Promis über Gaulands Aussage

Anzeige

Die beste Antwort auf Gaulands Aussage lieferte Boateng selbst: “Kann ich nur drüber lächeln”. Der Fußball-Nationalspieler Jérôme Boateng regte sich nicht weiter über das umstrittenes Zitat des AfD-Vizevorsitzenden Alexander Gauland auf. Das Netz aber schon…

Social-Media-Reaktionen

Auch die UEFA bezog Stellung

Die Fans im Stadion dürfen nicht fehlen

Satire muss auch sein

Sigmar Gabriel reagierte auf Twitter schnell und postete das:

Das Auswärtige Amt sendet Grüße an den Kapitän

Die BZ glänzt mit einer Titelseite voller Nachbarschaftssolidarität

Bundesjustizminister Heiko Maas äußert sich immer. Also auch dieses Mal

Micky Beisenherz kapert eine Ritter Sport-Schokolade

Ralf Stegner von der SPD weiß, wie Rechtspopulisten arbeiten

Anzeige

Digital

Antonius Link

Start-up für Außenwerbung: “Setzen einen neuen Standard”

Das Berliner Start-up Hygh will "Außenwerbung für alle" ermöglichen und so Platzhirschen wie Ströer und Wall Decaux Konkurrenz machen. Die Pläne klingen ambitioniert: "Unsere Vision ist, jeden Pixel im öffentlichen Raum auf unserer Plattform anzubieten", sagt Hygh-Mitgründer Antonius Link im Interview. mehr…



Newsticker

Was denkt eigentlich … Catherine Gaudry?

Catherine Gaudry ist Head of Talent and Transformation sowie Managing Director International bei…

Warum heißt die Marke so? Heute: Valensina

Die meisten Menschen, die in den Achtzigerjahren hier aufgewachsen sind, kennen "Onkel Dittmeyer"…

Business-News: Dorint-Hotels, Zoom, Facebook, Gerry Weber

Täglich prasseln unzählige Nachrichten auf die Marketingbranche ein, die je nach Aufgabengebiet mehr…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

  1. Die schlimmste Vorstellung wäre es für mich, einen Herrn Gauland oder einen anderen Vertreter derselben Gruppe in meiner Nachbarschaft zu haben.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige