Black Friday und Cyber Monday: Handel rechnet mit mehr Umsatz als 2021

Black Friday und Cyber Monday läuten traditionell das Weihnachtsgeschäft ein. Der Handelsverband Deutschland (HDE) rechnet mit mehr Umsatz im Vergleich zum Vorjahr.
Black Friday Plakat
Zum Black Friday setzen viele Händler auf Rabattaktionen. ©Unsplash/Ashkan Forouzani

Mit dem Black Friday und dem Cyber Monday haben zwei amerikanische Traditionen längst auch in der deutschen Konsumlandschaft Einzug gehalten. In einer Umfrage des IFH Köln im Auftrag des HDE geben 96 Prozent an, den Black Friday zu kennen. Beim Cyber Monday sind es 82 Prozent. Das wollen sich viele Händler zunutze machen und locken auch in diesem Jahr online wie offline mit Rabatten rund um diese beiden Tage.

Das spiegelt sich auch in den Erwartungen, die der Handel für die beiden Aktionstage hegt. Der Verband rechnet in diesem Jahr zu Black Friday und Cyber Monday mit einem Umsatz von 5,7 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einem Plus von 22 Prozent.

Verbraucher*innen wollen Black Friday für Weihnachtseinkäufe nutzen

„Die Wachstumsgeschichte des Black Friday und des Cyber Monday setzt sich auch unter den aktuell schwierigen Rahmenbedingungen und trotz der schlechten Konsumstimmung fort“, sagt der stellvertretende HDE-Hauptgeschäftsführer Stephan Tromp. Viele Kundinnen und Kunden gingen jetzt erst recht auf Schnäppchenjagd und wollten die Angebote der beiden Tage nutzen.

Verbraucher*innen scheinen die Rabattaktionen unter anderem für Weihnachtsgeschenke nutzen zu wollen. Der Umfrage zufolge möchten 55 Prozent der Befragten den Black Friday auch für Weihnachtseinkäufe nutzen, am Cyber Monday liegt dieser Wert bei 43 Prozent. Der Black Friday bezeichnet den Freitag nach Thanksgiving. Der Cyber Monday liegt wiederum am Montag nach Thanksgiving. Daher fallen die Aktionstage in diesem Jahr auf den 25. beziehungsweise 28. November.

Sie wollen tägliche Insights für Ihre Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.